#347 amazon live shopping | sap & spotify earnings | apple a

Was steckt hinter Apples neuster Akquisition? Amazon goes QVC in schlauer. Wieso steigt Spotify deutlich zweistellig nach Earnings? Wie waren die Zahlen von SAP?

 

Werbung: Informiere dich ĂŒber die Cloud Native Application Entwicklung der Public Cloud Group auf https://pcg.io/dg-dev/

 

Philipp Glöckler und Philipp Klöckner sprechen heute ĂŒber:

00:00:00 Intro

00:05:00 M&A Vitamin Well

00:10:40 NYSE 247 Trading

00:13:40 Amazon Shop The Show

00:21:00 Apple Aquisition

00:28:15 China AFD

00:30:25 Nvidia Chips Exporte

00:332:15 DJT

00:35:00 SAP Earnings

00:43:50 Spotify Earnings

00:55:10 Earnings Ausblick

 

Shownotes:

Vitamin Well: FT

NYSE 24h trading: FT

Amazon Shoppable: retaildive

Apple Acquisition: Macrumors

AFD Spionage: Tagesschau

China Chips Ban: Reuters

DJT: CNBC

 

📧 Abonniere jetzt den DoppelgĂ€nger Newsletter auf doppelgaenger.io/news und erhalte jeden Montag die relevanten News der Woche 📧

👋 Aktuelle Werbepartner des DoppelgĂ€nger Tech Talk Podcasts, unser Sheet und der Disclaimer 👋

usa: tiktok-verbot ruckt naher gostudent startet ki-lernpl

Heute u. A. mit diesen Themen:

  • TikTok-Verbot in den USA: Ein neues US-Gesetz könnte TikTok verkaufen oder verbieten, es hat eine wichtige HĂŒrde im ReprĂ€sentantenhaus ĂŒberwunden und erhĂ€lt parteiĂŒbergreifende UnterstĂŒtzung.
  • GoStudent startet KI-Lernplattform: GoStudent hat “GoStudent Learning” gestartet, eine KI-gesteuerte Lernplattform mit einer KI-Tutorin namens Amelia, die rund um die Uhr zur VerfĂŒgung steht.
  • Informatica-Übernahme durch Salesforce gescheitert: Die Verhandlungen ĂŒber die Übernahme von Informatica durch Salesforce sind geplatzt, da sich die Unternehmen nicht auf die Bedingungen einigen konnten.
  • Kernfusionsgesetz geplant in Deutschland: Die Bundesforschungsministerin plant eine gesetzliche Regelung zur Nutzung der Kernfusion als SchlĂŒsseltechnologie fĂŒr die Energiegewinnung.
  • SOL Capital ĂŒbernimmt Devolo: Nach der Insolvenz ĂŒbernimmt der österreichische Investor SOL Capital wesentliche Vermögenswerte des Powerline-Adapter Herstellers Devolo.
  • Smart Reporting sichert Finanzierung: Das MĂŒnchner Unternehmen Smart Reporting hat in einer Series-C-Finanzierung 23 Millionen Euro eingeworben, um seine Produktentwicklung zu erweitern.
  • Hohe Kosten fĂŒr Solaris durch ADAC-Deal: Die Übernahme des ADAC-KreditkartengeschĂ€fts durch Solaris fĂŒhrte zu erheblichen finanziellen Belastungen und Risiken.
  • GetYourGuide sichert sich prominente Investoren: GetYourGuide hat eine Investition von prominenten Investoren, darunter Renzo Rosso und Gaetano Marzotto, erhalten, was Teil einer grĂ¶ĂŸeren Finanzierungsrunde ist.

—–

Du bist nur an spezifischen Formaten des Podcasts interessiert? Kein Problem! Dann abonniere hier die einzelnen FormatkanÀle: Startup News, Investments & Exits, Startup Spotlight 

 

Über Startup Insider: 

Startup Insider ist fest entschlossen, das fĂŒhrende Informationsmedium der deutschsprachigen Startup-Szene zu werden. Mit unseren MedienkanĂ€len – Podcast, Newsletter, Plattform – wollen wir nicht nur informieren, sondern auch inspirieren und Startups auf ihrem Weg zum Erfolg unterstĂŒtzen.

Die Startup Insider Plattform: 

Das Ziel der Plattform ist es, Dreh- und Angelpunkt fĂŒr die deutschsprachige Startup-Welt zu werden. Von einer umfassenden Datenbank mit detaillierten Profilen von Startups, Investoren und BranchenfĂŒhrern bis hin zu einem Eventkalender, Jobbörse, Podcast-Archiv und mehr. Hier findest Du alles zum Thema Startups.

Erstelle hier Dein öffentliches Startup-Profil auf der Plattform.

Erstelle hier Dein öffentliches Investoren-Profil auf der Plattform.

Lade hier Deine Pressemitteilung auf der Plattform hoch.

Weitere Links: 

Deine Zielgruppen sind Startups, Scale-Ups, Investoren sowie Startup- und Tech-Enthusiasten? Dann lade Dir hier unsere Preislisten fĂŒr potenzielle Werbemöglichkeiten mit Startup Insider herunter.

Wenn Du nichts Wichtiges aus der Startup-Welt verpassen möchtest, dann melde Dich hier fĂŒr unseren tĂ€glichen Newsletter mit ĂŒber 20.000 Abonnenten an.

Du möchtest ĂŒber spezifische Themen wie Startup-Investments, Blockchain und FinTech auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere hier unsere themenspezifischen Newsletter.

Du bist ein Startup auf der Suche nach Investoren oder ein Investor auf der Suche nach Startups? Dann schau Dir hier unseren Matchmaking-Newsletter “Angels meet Startups” an.

Alle Infos zu ausgewÀhlten Werbepartnern findest du hier.

 

P.S.: Wenn Du nichts verpassen willst, was bei Startup Insider passiert, folge uns auf LinkedIn!

Flink sichert sich 100 Millionen US-Dollar

Der Weg zur Milliardenbewertung von Flink

Flink ist ein deutsches Unternehmen, das sich auf die Lieferung von Artikeln des tĂ€glichen Bedarfs direkt an Verbrauchende spezialisiert hat. Bestellungen werden innerhalb von 15 Minuten gepackt und von Kurierinnen und Kurieren an die Kundinnen und Kunden ausgeliefert. Als grĂ¶ĂŸter Drittanbieter-Lieferservice in Europa bedient Flink nach eigenen Angaben mehr als 140 Standorte in ĂŒber 60 StĂ€dten und erreicht dabei bis zu 10 Millionen Kundinnen und Kunden.

Die Geschichte von Flink begann Ende 2020, als das Startup von Christoph Cordes, Oliver Merkel und Julian Dames in Berlin gegrĂŒndet wurde. Seitdem hat das Unternehmen ein rasantes Wachstum erlebt und seine PrĂ€senz in ganz Europa ausgebaut.

Eine bedeutende Entwicklung fĂŒr den Lieferservice war die Übernahme des französischen Konkurrenten Cajoo im Jahr 2022. Diese Übernahme machte Flink zum MarktfĂŒhrer in Frankreich und ermöglichte eine starke Positionierung im französischen Markt. Als Teil der Übernahme wurde der Handelskonzern Carrefour Anteilseigner von Flink und exklusiver Partner in Frankreich. Zudem wurden Mitarbeitende und Lager von Cajoo ĂŒbernommen.

Jedoch gab es auch Herausforderungen fĂŒr das Unternehmen, wie die Insolvenz der österreichischen Tochtergesellschaft Flink Austria im Dezember 2022 und die anschließende Reduzierung der Belegschaft um 8.000 Mitarbeitende bis Mitte 2023. Im Oktober 2023 kĂŒndigte der Lieferservice die Schließung des Standorts in Freiburg im Breisgau an, nachdem die Belegschaft fĂŒr die Wahl eines Betriebsrats gestimmt hatte. Dies fĂŒhrte zu Kritik wegen des Verdachts auf Union Busting.

Seit Februar 2024 kooperiert das Unternehmen mit dem Essenslieferdienst UberEats, was es seinen Kundinnen und Kunden ermöglicht, Produkte von Flink ĂŒber die UberEats-App zu bestellen.

Getir
Getir

Möglicher Zusammenschluss mit Getir

WÀhrend der Corona-Pandemie erlebten Lebensmittel-Lieferdienste einen enormen Aufschwung, doch die Situation hat sich mittlerweile stark verÀndert. Die einstigen Börsenlieblinge sind nicht mehr in derselben Position, da Kapital aufgrund der Zinserhöhungen der Notenbanken teurer geworden ist und die hohe Inflation sowie der Krieg in der Ukraine die Konjunktur dÀmpfen.

Im Rahmen einer Konsolidierungswelle hat Getir Ende 2022 den deutschen Flink-Konkurrenten Gorillas ĂŒbernommen. Berichten zufolge verhandelt Getir derzeit auch mit Flink ĂŒber eine mögliche Übernahme, wobei die GesprĂ€che weit fortgeschritten sind. Ein Flink-Sprecher bestĂ€tigte, dass Finanzierungs- und Kaufangebote von Lieferdiensten vorliegen. Obwohl die Marke Flink bekannter ist als Getir, besitzt letzteres einen geschĂ€tzten Marktanteil von mehr als 80 %. Ein entscheidender Vorteil fĂŒr Getir ist zudem, dass der Staatsfonds Mubadala rund achtmal so viel in Getir investiert hat wie in Flink, was einen Zusammenschluss auch im Interesse des Investors aus Abu Dhabi liegen lĂ€sst.

100 Millionen US-Dollar zur Wachstumsförderung

Flink hat nun eine Finanzspritze von 100 Millionen US-Dollar erhalten, um sein Wachstum voranzutreiben. Die Investoren des Unternehmens haben sich verpflichtet, diese Mittel bereitzustellen, wobei bereits ein Drittel der Finanzierung geflossen ist. Die Auszahlung der restlichen Finanzierungstranchen hĂ€ngt von den Verhandlungen bezĂŒglich der Kaufangebote ab.

Die Finanzierungsrunde wurde von bestehenden Geldgebern wie Rewe, Bond, Northzone und Cherry Ventures angefĂŒhrt, wĂ€hrend sich der Staatsfonds Mubadala Capital und der Essenslieferant DoorDash nicht beteiligten. Sowohl Flink als auch die Investoren haben sich dazu nicht geĂ€ußert. Ein Sprecher von Rewe betonte, dass das Unternehmen offen fĂŒr eine Finanzierung und eine Fusion sei. Ein weiterer Kandidat fĂŒr einen möglichen Zusammenschluss könnte zudem auch der niederlĂ€ndische Lieferant Just Eat Takeaway sein.

Flink hat insgesamt 1,4 Milliarden US-Dollar eingeworben und wurde Ende 2021 mit etwa 2,85 Milliarden US-Dollar bewertet. Es gibt allerdings Berichte, dass die Bewertung des Startups im Mai 2023 im Rahmen einer weiteren Finanzierungsrunde auf rund eine Milliarde Euro gesunken sei.

investments & exits – mit philipp werner und claudius jablon

Cyera sichert sich großes Investment und JobCannon ĂŒbernimmt Adsme: Unser Investments & Exits” Duo Philipp Werner, Partner bei Project A, und Claudius Jablonka, Founding Partner, General Partner von 10xFounders, analysieren diese zwei News:

Das KI-Datensicherheits-Startup Cyera hat in einer Series-C-Finanzierungsrunde 300 Millionen US-Dollar aufgebracht und wird nun mit 1,4 Milliarden US-Dollar bewertet. Die Plattform von Cyera ermöglicht es Unternehmen, Daten innerhalb ihrer Netzwerke zu lokalisieren und zu verfolgen, was fĂŒr die Abwehr von Cyberangriffen und das Verhindern von Datenlecks entscheidend ist. Mit einer starken Kundenbasis, darunter viele multinationale Unternehmen, hat Cyera seine Bewertung in weniger als einem Jahr fast verdreifacht. Zu den neuen Investoren gehören Namen wie Coatue, Spark Capital, Georgian und AT&T Ventures. CEO Yotam Segev betont die Bedeutung der Plattform fĂŒr Unternehmen, die den Überblick ĂŒber ihre Daten behalten mĂŒssen, insbesondere im Hinblick auf KI-Sicherheitsrisiken. Cyera will die neue Finanzierung nutzen, um seine Datensicherheitsplattform weiterzuentwickeln und Unternehmen eine umfassendere Lösung aus einer Hand anzubieten.

Das ukrainische Recruiting-Startup JobCannon hat das ukrainische Startup Adsme ĂŒbernommen, um seine KI-gestĂŒtzten Stellenvermittlungsalgorithmen zu verbessern. Durch die Integration der Technologien von Adsme, die real-time Vorhersagen und Optimierungen in der Werbung auf Meta Ads Plattformen bieten, kann JobCannon die Suche und das Matching zwischen Arbeitgebern und FachkrĂ€ften effizienter gestalten. Viktor Levchenko, MitbegrĂŒnder von Adsme und nun CTO von JobCannon, strebt an, die Einstellungsalgorithmen zu revolutionieren und die Personalvermittlung global zu transformieren. Andriy Cherednichenko, CMO von JobCannon, sieht in der technologischen Synergie eine solide Basis fĂŒr die Weiterentwicklung der KI-Komponenten, was die Effizienz und PrĂ€zision des Matchings verbessern und zur Kundengewinnung beitragen soll. Diese Übernahme kennzeichnet eine strategische Erweiterung beider Unternehmen im Bereich der KI und des Recruitings.

Über Philipp Werner und Project A

Philipp Werner ist Partner bei der venture capital Firma Project A. Er ist von einem Operator zu einem Early-Stage-Investor geworden und konzentriert sich unter anderem auf Investitionen in Verkaufstechnologien, E-Commerce-Infrastruktur, Logistik und B2B-MarktplĂ€tze. Bevor er ins Investmentteam wechselte, war Philipp Chief Marketing Officer & Director Business Intelligence bei Project A und betreute ĂŒber 40 Portfoliounternehmen, darunter Trade Republic, Kry, Sennder und Spryker. Philipp hat in Paris, Stuttgart und Bordeaux studiert und besitzt einen MBA der Hamburg Media School.

Project A ist eine Risikokapitalgesellschaft fĂŒr die FrĂŒhphase, die finanzielle und operative UnterstĂŒtzung fĂŒr Technologieunternehmen bietet. ZusĂ€tzlich zu den verwalteten Vermögenswerten in Höhe von 1 Mrd. USD bietet Project A seinen Portfoliounternehmen eine breite Palette an operativen UnterstĂŒtzungsleistungen. Dazu gehören mehr als 100 Experten aus SchlĂŒsselbereichen wie Softwaretechnik, Business Intelligence, Marketing und Personalbeschaffung. Zum Portfolio gehören Unternehmen wie Trade Republic, sennder, KRY, Catawiki, WorldRemit, Spryker und Voi.

 

Über Claudius Jablonka und 10xFounders

Claudius ist einer der MitgrĂŒnder und General Partner von 10x Founders. 10x Founders hat er von Konzept ĂŒber den Fundraise von €160m mit aufgebaut. Als Investor legt er einen Schwerpunkt auf B2B-, AI- und Deep-Tech Themen. Claudius startete seine Karriere am Center for Digital Technology and Management (CDTM), das er fĂŒnf Jahre mit leitete und aus dem Startups wie Personio, Forto und Trade Republic hervorgegangen sind. Er war dann verantwortlich fĂŒr den erfolgreichen Start des amerikanischen Accelerators “Plug and Play” in MĂŒnchen, bevor er 10x Founders grĂŒndete. Vorher war er selbst Operator und hat ein Startup gegrĂŒndet und die Reise von Notebooksbilliger.de von 500 bis 1000 Mitarbeiter mit begleitet. Er hat an der WHU, CDTM, TUM und UC Berkeley studiert und an der LMU promoviert zur Internationalisierungsstrategie von Startups.

10x Founders ist ein neues und innovatives europĂ€isches Risikokapitalunternehmen, das Unternehmer in der FrĂŒhphase auf ihrem Weg zum Aufbau weltweit fĂŒhrender Technologieunternehmen unterstĂŒtzt. Unsere Partner sind ein Team sehr erfolgreicher Serienunternehmer und erfahrener Investoren mit einer herausragenden Investitionsbilanz. Es macht uns wirklich Spaß und wir sind motiviert, Unternehmer und ihre Teams zu unterstĂŒtzen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, um globale TechnologiefĂŒhrer zu schaffen. Gleichzeitig haben wir den Ehrgeiz, einen kreativen neuen Risikofonds zu schaffen, der dazu beitrĂ€gt, europĂ€ische Start-ups und das Unternehmertum an die Spitze der europĂ€ischen und globalen Wirtschaft zu bringen. 

—–

Du bist nur an spezifischen Formaten des Podcasts interessiert? Kein Problem! Dann abonniere hier die einzelnen FormatkanÀle: Startup News, Investments & Exits, Startup Spotlight 

Über Startup Insider: 

Startup Insider ist fest entschlossen, das fĂŒhrende Informationsmedium der deutschsprachigen Startup-Szene zu werden. Mit unseren MedienkanĂ€len – Podcast, Newsletter, Plattform – wollen wir nicht nur informieren, sondern auch inspirieren und Startups auf ihrem Weg zum Erfolg unterstĂŒtzen.

Die Startup Insider Plattform: 

Das Ziel der Plattform ist es, Dreh- und Angelpunkt fĂŒr die deutschsprachige Startup-Welt zu werden. Von einer umfassenden Datenbank mit detaillierten Profilen von Startups, Investoren und BranchenfĂŒhrern bis hin zu einem Eventkalender, Jobbörse, Podcast-Archiv und mehr. Hier findest Du alles zum Thema Startups.

Erstelle hier Dein öffentliches Startup-Profil auf der Plattform.

Erstelle hier Dein öffentliches Investoren-Profil auf der Plattform.

Lade hier Deine Pressemitteilung auf der Plattform hoch.

Weitere Links: 

Deine Zielgruppen sind Startups, Scale-Ups, Investoren sowie Startup- und Tech-Enthusiasten? Dann lade Dir hier unsere Preislisten fĂŒr potenzielle Werbemöglichkeiten mit Startup Insider herunter.

Wenn Du nichts Wichtiges aus der Startup-Welt verpassen möchtest, dann melde Dich hier fĂŒr unseren tĂ€glichen Newsletter mit ĂŒber 20.000 Abonnenten an.

Du möchtest ĂŒber spezifische Themen wie Startup-Investments, Blockchain und FinTech auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere hier unsere themenspezifischen Newsletter.

Du bist ein Startup auf der Suche nach Investoren oder ein Investor auf der Suche nach Startups? Dann schau Dir hier unseren Matchmaking-Newsletter “Angels meet Startups” an.

Alle Infos zu ausgewÀhlten Werbepartnern findest du hier.

P.S.: Wenn Du nichts verpassen willst, was bei Startup Insider passiert, folge uns auf LinkedIn!