haaven & carta: investments & exits – mit mathias ockenfels

Was sind die Herausforderungen bei der Schaffung eines Marktplatzes? Die Experten Mathias Ockenfels, General Partner bei Speedinvest, und Felix Kl├╝hr, Partner von HV Capital, analysieren heute die Finanzierungsrunde von Haaven.

Haaven, ein Startup, das die komplexe Hausbauindustrie vereinfachen will, hat in einer Pre-Seed-Runde unter der Leitung von Speedinvest 1,1 Millionen Euro gesichert und plant eine Expansion nach Italien und in die Niederlande. An der Finanzierungsrunde beteiligten sich auch die niederl├Ąndische VC-Firma Golden Egg Check und namhafte Angel-Investoren. Haaven wird die Mittel nutzen, um Personal in den Bereichen Technik, Produkt, Vertrieb und technischer Support einzustellen und das Kundenerlebnis zu verbessern sowie alle Bauparteien auf einer Plattform zu zentralisieren. Die Plattform, die 2022 gegr├╝ndet wurde, verbindet Architekten, Ingenieure und Fertighausbauer, um Kunden bei ihrem Bauprojekt zu unterst├╝tzen und den gesamten Prozess digital zu begleiten.┬á

Au├čerdem wird die Schwierigkeit diskutiert, einen funktionierenden Sekund├Ąrmarkt f├╝r Unternehmensanteile privat gehaltener Unternehmen zu schaffen. Besonders die von dem Startup Carta gemachten Erfahrungen und das Scheitern des Carta Liquidity-Programms werden erl├Ąutert.

 

├ťber Mathias Ockenfels und Speedinvest

Mathias Ockenfels ist General Partner bei Speedinvest. Dort ist er verantwortlich für die Marketplaces & Consumer Practice und Initiator sowie Lead Partner des Fokusfonds Speedinvest Network Effects, der in frühe Plattform- & Marktplatz-Startups investiert. 

Speedinvest ist einer der aktivsten Fr├╝hphaseninvestoren in Europa mit mehr als 400 Millionen Euro AUM, 40 Investoren und B├╝ros in Berlin, London, M├╝nchen, Paris, Wien und San Francisco. Die Investmentteams haben Erfahrung in den Bereichen Deep Tech, Fintech, Industrietechnik, Netzwerkeffekte, digitale Gesundheit und Abonnements und unterst├╝tzen Startups in jeder wegweisenden Phase.

 

├ťber Felix Kl├╝hr von HV Capital

Felix fokussiert sich auf ambitionierte Unternehmen, die die europ├Ąische Tech-Landschaft pr├Ągen wollen und reflektiert t├Ąglich ├╝ber seine Rolle und Verantwortung als VC, die er in seinen pers├Ânlichen Interaktionen mit Portfolios und Teams einbringt. Er hat in M├╝nchen, Singapur und London Wirtschafts- und Politikwissenschaften studiert, mit Auszeichnungen in Betriebswirtschaft und Internationaler Politischer ├ľkonomie. Vor HV war er CEO und Mitbegr├╝nder einer VC-finanzierten digitalen Lernplattform, die er in die europ├Ąische Hochschulbildung integrierte, bevor sie verkauft wurde. Bei HV betreute er Projekte wie sennder und Dialogue.┬á

HV Capital ist eine in M├╝nchen und Berlin ans├Ąssige Risikokapitalgesellschaft, die Gr├╝nder bei der Entwicklung ihrer Internetunternehmen unterst├╝tzt.┬á Seit 2000 investiert HV Capital, vormals HV Holtzbrinck Ventures, ├╝ber verschiedene Fondsgenerationen in Internet- und Technologieunternehmen und ist einer der erfolgreichsten und finanzst├Ąrksten Fr├╝hphasen- und Wachstumsinvestoren in Europa. HV Capital hat bereits in rund 200 Unternehmen investiert, darunter Zalando, Delivery Hero, FlixMobility und SumUp. Die Summe aller HV-Fonds bel├Ąuft sich auf 1,7 Milliarden Euro. Das Unternehmen unterst├╝tzt Start-ups mit einem Kapital zwischen 500.000 ÔéČ und 50 Millionen ÔéČ. Damit ist HV Capital einer der wenigen Risikokapitalgeber in Europa, der Start-ups in allen Wachstumsphasen finanzieren kann.

 

├ťber Startup Insider:

Startup Insider ist fest entschlossen, das f├╝hrende Informationsmedium der deutschsprachigen Startup-Szene zu werden. Mit unseren Medienkan├Ąlen – Podcast, Newsletter, Plattform – wollen wir nicht nur informieren, sondern auch inspirieren und Startups auf ihrem Weg zum Erfolg unterst├╝tzen.

Alle Infos zu ausgew├Ąhlten Werbepartnern findest du hier.

P.S. Wenn Du nichts verpassen willst, was bei Startup Insider passiert, folge uns auf LinkedIn!

baustoffe der zukunft: lehm und holz

Holz gilt als klimafreundlicher Baustoff. Doch es hat auch seine Schw├Ąchen. Die L├Âsung daf├╝r k├Ânnte eine jahrhundertealte Bauform sein.


(00:00:00) Intro
(00:00:39) Begr├╝├čung Thomas Auer
(00:01:58) Warum der „Holzweg“ der richtige ist
(00:06:47) Das Problem mit dem „International Style“
(00:10:31) Die drei kleinen Schweinchen im bayrischen Bad Aibling
(00:17:14) Wie kommt das Fachwerkhaus 2.0 an den breiten Markt?
(00:18:21) Holz allein ist nicht die L├Âsung
(00:22:23) Vielleicht muss sich Architektur wieder mehr Demut geben
(00:25:18) Verabschiedung

Hier entlang gehtÔÇÖs zu den Links unserer Werbepartner: https://detektor.fm/werbepartner/brand-eins-podcast

Hier zum brand eins Magazin „Rohstoffe“: https://www.brandeins.de/products/brand-eins-05-2024

Hier geht’s zum Artikel mit Thomas Auer in der brand eins mit dem Schwerpunkt „Rohstoffe“: https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2024/rohstoffe/klimaneutral-bauen-mit-holz-die-materialfrage

Hier h├Ârt ihr die Folgen mit Pierre Ibisch:

https://detektor.fm/wirtschaft/brand-eins-podcast-pierre-ibisch-baumspende-business
https://detektor.fm/gesellschaft/mission-energiewende-klimaresiliente-waelder

Hier kommt ihr zu den anderen beiden Folgen zum Schwerpunkt:
https://detektor.fm/wirtschaft/brand-eins-podcast-melanie-mueller-rohstoffe
https://detektor.fm/wirtschaft/brand-eins-podcast-christina-dornack-rohstoffe

 


>> Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/wirtschaft/brand-eins-podcast-thomas-auer-holz-lehm-baustoff