lakestar: 600 mio. us-dollar in neuen fonds volocopter: ol

Heute u. A. mit diesen Themen:

  • Lakestar eröffnet einen 600 Millionen US-Dollar großen Fonds fĂŒr europĂ€ische Startups, der in Bereiche wie DeepTech, KI und FinTech investiert und sich auf FrĂŒhphasen- sowie Wachstumsinvestitionen konzentriert.
  • Volateq, ein Drohnen-Startup aus Hilden, sichert sich einen siebenstelligen Betrag fĂŒr die Weiterentwicklung seiner Software zur automatisierten Überwachung von Solarkraftwerken durch Drohnen.
  • Das LĂŒbecker Unternehmen BLUU Seafood startet die erste Pilotanlage fĂŒr die kultivierte Fischproduktion in Europa, die eine nachhaltige Alternative zur herkömmlichen Fischzucht bietet.
  • Notion plant, seine ProduktivitĂ€ts-App mithilfe von KI-Funktionen weiter zu entwickeln, um Microsoft und Google im Arbeitsbereich herauszufordern.
  • Die PlĂ€ne von Volocopter, zur Olympiade in Paris regulĂ€re FlĂŒge anzubieten, könnten durch Verzögerungen bei der Zulassung gefĂ€hrdet sein, was Zweifel an der zeitgerechten Beförderung zahlender Passagiere aufwirft.
  • VanMoof, ein niederlĂ€ndisches E-Bike-Unternehmen, startet nach der Insolvenz unter neuer FĂŒhrung neu und setzt auf lokale ServicewerkstĂ€tten fĂŒr effiziente Wartung und Verkauf.
  • Das Berliner Luxusuhren-Startup Watchmaster steht vor dem Aus, wĂ€hrend die Staatsanwaltschaft wegen Verdachts des Versicherungsbetrugs ermittelt.
  • Apple kĂŒndigt Änderungen seiner Reparaturpolitik an, darunter den Zugang zu gebrauchten iPhone-Komponenten fĂŒr Reparaturen und Änderungen an der Aktivierungssperre, um gestohlene Telefone als Ersatzteillager zu verhindern.

—–

Du bist nur an spezifischen Formaten des Podcasts interessiert? Kein Problem! Dann abonniere hier die einzelnen FormatkanÀle: Startup News, Investments & Exits, Startup Spotlight 

 

Über Startup Insider: 

Startup Insider ist fest entschlossen, das fĂŒhrende Informationsmedium der deutschsprachigen Startup-Szene zu werden. Mit unseren MedienkanĂ€len – Podcast, Newsletter, Plattform – wollen wir nicht nur informieren, sondern auch inspirieren und Startups auf ihrem Weg zum Erfolg unterstĂŒtzen.

Die Startup Insider Plattform: 

Das Ziel der Plattform ist es, Dreh- und Angelpunkt fĂŒr die deutschsprachige Startup-Welt zu werden. Von einer umfassenden Datenbank mit detaillierten Profilen von Startups, Investoren und BranchenfĂŒhrern bis hin zu einem Eventkalender, Jobbörse, Podcast-Archiv und mehr. Hier findest Du alles zum Thema Startups.

Erstelle hier Dein öffentliches Startup-Profil auf der Plattform.

Erstelle hier Dein öffentliches Investoren-Profil auf der Plattform.

Lade hier Deine Pressemitteilung auf der Plattform hoch.

Weitere Links: 

Deine Zielgruppen sind Startups, Scale-Ups, Investoren sowie Startup- und Tech-Enthusiasten? Dann lade Dir hier unsere Preislisten fĂŒr potenzielle Werbemöglichkeiten mit Startup Insider herunter.

Wenn Du nichts Wichtiges aus der Startup-Welt verpassen möchtest, dann melde Dich hier fĂŒr unseren tĂ€glichen Newsletter mit ĂŒber 20.000 Abonnenten an.

Du möchtest ĂŒber spezifische Themen wie Startup-Investments, Blockchain und FinTech auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere hier unsere themenspezifischen Newsletter.

Du bist ein Startup auf der Suche nach Investoren oder ein Investor auf der Suche nach Startups? Dann schau Dir hier unseren Matchmaking-Newsletter “Angels meet Startups” an.

Alle Infos zu ausgewÀhlten Werbepartnern findest du hier.

 

P.S.: Wenn Du nichts verpassen willst, was bei Startup Insider passiert, folge uns auf LinkedIn!

ep 408 why thomson reuters paid $124 million for a $9 millio

When Jon Cross founded Pondera Solutions in 2011, his goal was to reduce fraud in U.S. government programs like Medicaid and Unemployment Insurance. By 2020, Cross and his partners had built Pondera to more than $9 million in annual recurring revenue when they received an offer from Thomson Reuters for a reported $124 million. 

investments & exits – mit simon schmincke uber die finanzier

In der Rubrik “Investments & Exits” begrĂŒĂŸen wir heute Simon Schmincke, General Partner bei Creandum. Simon analysiert die Finanzierungsrunden von Swan und Fipto:

Das französische Embedded-Finance-Unternehmen Swan hat in einer Series-B-Finanzierungsrunde 37 Millionen Euro aufgebracht, angefĂŒhrt von Lakestar und mit Beteiligung von bestehenden Investoren. Dieses Kapital soll Swan dabei helfen, seine Expansion in Europa voranzutreiben, beginnend mit den Niederlanden und Italien. Das Unternehmen verzeichnet bereits ein schnelles Wachstum und hat ĂŒber 100 Kunden in 30 europĂ€ischen LĂ€ndern. Mit der Investition wird Swan seine Dienstleistungen auf den Unternehmensmarkt ausweiten und neue Produktlinien einfĂŒhren, um verschiedene Branchen wie Reisen, Versicherungen und B2B-MarktplĂ€tze zu bedienen.

Das französische FinTech Fipto hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 15 Millionen Euro abgeschlossen, um seine Plattform zu erweitern, die Unternehmen ermöglicht, Finanzmittel zu verwalten und internationale Zahlungen in Fiat- und DigitalwĂ€hrungen mithilfe der Blockchain-Technologie durchzufĂŒhren. Diese Finanzierungsrunde, an der Serena (Hauptinvestor) und Motier Ventures beteiligt sind, folgt auf die Registrierung von Fipto als Digital Asset Service Provider (DASP) bei der französischen Finanzmarktaufsicht (AMF) im MĂ€rz, die bestĂ€tigt, dass die Dienstleistungen des Unternehmens strenge regulatorische Anforderungen erfĂŒllen.‍ Fipto zielt darauf ab, internationale Transaktionen durch digitale WĂ€hrungen zu vereinfachen und bietet eine Lösung, die Compliance, Sicherheit und Vermögensbewertung berĂŒcksichtigt.

📰 📱 Du möchtest alle aktuellen “Investments & Exits” News nicht nur hören, sondern auch lesen? Dann geht es hier zur Anmeldung fĂŒr unseren Investment-Newsletter

traide erhalt millionenfinanzierung fur die ki-gestutzte opt

In der Nachmittagsfolge begrĂŒĂŸen wir heute Leonie Althaus, CEO und Co-Founder von Traide AI, und sprechen mit ihr ĂŒber die erfolgreich abgeschlossene Finanzierungsrunde in Höhe einer siebenstelligen Summe.

Traide hat eine Software-as-a-Service Lösung entwickelt, mit der zollrechtliche Prozesse optimiert werden können, wodurch der internationale Handel effizienter und sicherer gestaltet werden kann. Das SaaS-Tool nutzt den weltweit standardisierten Zolltarif und setzt modernste KI-Modelle ein, um individuelle Produktinformationen der Unternehmen in benötigte Zolldaten zu ĂŒbersetzen. Damit kann das Startup eine automatisierte und sichere Zollanmeldung erstellen, die bislang manuell erfolgte. So können Unternehmen jeder Industrie und GrĂ¶ĂŸe ihre Zollprozesse skalieren. Durch die Ermittlung und BegrĂŒndung der richtigen Zolltarifnummer wird außerdem die Compliance im Unternehmen erhöht und die Teams von international aktiven Unternehmen entlastet. Traide wurde im Jahr 2021 im Rahmen des Inkubatorprogramms der Code University von Leonie Althaus, Philipp FriebertshĂ€user und Hendrik Niemann in Berlin gegrĂŒndet.

In einer Finanzierungsrunde konnte das Berliner KI-Startup nun eine siebenstellige Summe unter der FĂŒhrung des High-Tech GrĂŒnderfonds einsammeln. Zu den weiteren Kapitalgebern zĂ€hlen Smart Infrastructure Ventures, Prequel Ventures und Business Angels wie die Founder von Taxdoo und Byrd. Das frische Kapital soll fĂŒr die weitere Entwicklung und Skalierung der KI-basierten SaaS-Lösung eingesetzt werden. Bereits vor dem Investment konnte das Team des Unternehmens namhafte Kunden und Partner gewinnen, die die Software bereits erfolgreich einsetzen konnten.

🚀📰 Entdecke die neuesten Trends und Innovationen aus den verschiedensten Branchen! Abonniere unsere brandneuen Themen-Newsletter zu FinTech, ClimateTech, SpaceTech und KI, um keine wichtigen Informationen und fesselnden Neuigkeiten zu verpassen.