kollaborativer und effizienter arbeiten mit microsoft teams

Shownotes

Im Schnitt 60% Produktivitätssteigerung erreichen Unternehmen heute schon, wenn sie KI-Assistenten wie Copilot in ihre tägliche Arbeit implementieren. Alexander Eggers ist Microsoft MVP und Experte für Teams, Office 365 sowie Copilot. Er weiß aus Workshoperfahrungen mit KMUs: Das volle Potenzial wird von Unternehmen noch nicht ausgeschöpft – auch hinsichtlich der effektiven Nutzung kollaborativer Tools wie Teams.

Grund genug, um in Folge #250 eures Digitalisierungspodcasts von Vodafone Business gemeinsam mit Alexander und Host Christoph Burseg tiefer in die Welt der modernen Arbeitsmethoden einzutauchen. Alexander zeigt auf, was Unternehmen mit den Funktionen von Microsoft Teams tun können, um effizient und kollaborativ zusammenzuarbeiten. Er unterstreicht, warum es elementar ist, Spielregeln für die Nutzung von kollaborativen Tools zu definieren und dass sich alle – das Management und Führungskräfte eingeschlossen– daran halten. Zudem erklärt er, welche unterschätzten, positiven psychologischen Effekte Teams-Funktionen wie Emojis oder Reaktionen in der Zusammenarbeit haben. Anhand von praktischen Anwendertipps schenkt Alexander Einblicke in die Vorzüge von Copilot und zeigt auf, wie einzelne Unternehmensbereiche KI sinnvoll für beispielsweise Meeting-Transkriptionen, Live-Feedback für Präsentationen und E-Mail-Antworten einsetzen können. Er beantwortet außerdem, wie Copilot sich weiterentwickelt, mit welcher Datenbasis die KI arbeitet und inwiefern Microsoft so die Datensicherheit garantieren kann.

Alexander Eggers auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/teams-pro/

Christoph auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/christophburseg

Kontaktiere uns ĂĽber Instagram: https://www.instagram.com/vodafonebusinessde/

investments & exits – mit stephan jacquemot und bjorn loose

Von Wunderlist zu Superlist: In dieser Episode nehmen die Experten Björn Loose von Cavalry Ventures und Stephan Jacquemot von TS Ventures die neue App von Christian Reber unter die Lupe.

Nach einer Betaphase von einem Jahr startet die To-do-App Superlist, entwickelt vom Berliner Seriengründer Christian Reber, nun offiziell. Superlist, die als Erbe der an Microsoft verkauften Wunderlist gilt, zielt darauf ab, Benutzern eine klare Organisation ihrer To-dos zu ermöglichen und einen nahtlosen Wechsel zwischen privaten und geschäftlichen Aufgaben zu bieten. Ein markantes Feature ist die Integration von KI, um Nachrichten und E-Mails in strukturierte To-do-Listen zu verwandeln. Verfügbar ist Superlist sowohl in einer kostenfreien Basis- als auch in einer Premiumversion mit zusätzlichen Funktionen, die bereits 500 zahlende Nutzer in der Testphase verzeichnen konnte. Reber, der ein Geschäftsmodell verfolgt, das Superlist binnen zwei Jahren profitabel machen soll, und Niklas Jansen, Mitgründer von Blinkist und jetzt CEO von Superlist, haben bereits 13,5 Millionen Euro an Risikokapital eingeworben. Mit der Erfahrung aus früheren Projekten und dem Ziel, Superlist in der umkämpften Welt der To-do-Apps zu etablieren, setzt Reber auf eine erfolgreiche Zukunft.

Außerdem wurde der neue Fonds von Founderful besprochen: Fünf Jahre nach der Gründung hat sich die Risikokapitalgesellschaft Wingman Ventures in Founderful umbenannt und die Finanzierung ihres neuen Fonds in Höhe von 78 Millionen Euro bekannt gegeben, der in den kommenden Monaten mit 110 Millionen Euro abgeschlossen werden soll. 

Genannte Links:

 

Ăśber Stephan Jacquemot von TS Ventures

Stephan Jacquemot ist Investment Partner bei TS Ventures. Bevor er zu TS Ventures kam, leitete er die Startup-Aktivitäten von Microsoft in EMEA. Er ist auch der Gründer des Microsoft Accelerators in Berlin.

TS Ventures, geleitet von Tim Schumacher und Stephan Jacquemot, investiert in Startups von der Pre-Seed- bis zur Series-A-Phase, insbesondere in den Bereichen SaaS, AdTech, Marketplaces und Impact, mit Anfangsinvestitionen ab 200.000 Euro. Das Unternehmen engagiert sich aktiv in der Unterstützung seiner Portfoliounternehmen, indem es bei strategischen Entscheidungen, Geschäftsentwicklung und Skalierung hilft. Zu ihrem Portfolio gehören über 20 Unternehmen, darunter Ecosia und Zolar.

 

Über Björn Loose von Cavalry Ventures

Björn Loose ist Partner bei Cavalry Ventures. Er ist seit der Gründung des Frühphaseninvestors im Jahr 2016 Teil des Teams. Zuvor hat er selbst unternehmerische Nebenprojekte gestartet und Gründerteams in ihrer Anfangszeit unterstützt. Als Ingenieur nutzt Björn sein interdisziplinäres Wissen, um Unternehmen in verschiedenen Branchen wie Proptech, Healthtech und Procuretech zu unterstützen.

Cavalry Ventures ist ein in Berlin ansässiger Pre-Seed und Seed Venture Capital Investor. Cavalry unterstützt europäische Startups im Bereich Unternehmens- und Verbrauchersoftware, die einen Beitrag zu einer besseren Zukunft leisten.Cavalry wurde 2016 gegründet und hat in mehr als 50 Unternehmen über mehrere Fonds investiert. Zu den bemerkenswerten Investitionen gehören Aleph Alpha, Flip, Forto, PlanRadar, Spread und Usercentrics.

 

Ăśber Startup Insider

Startup Insider ist das Branchenportal fĂĽr die Startup-Szene im DACH-Raum. Hier findest du Nachrichten aus allen Regionen und Industrien sowie eine Ăśbersicht der wichtigsten Akteure und Events der deutschsprachigen Startup-Welt.

Werde Teil unserer Community und das erwartet dich:

✅ Besuche unsere einzigartige Plattform mit allen Informationen, Akteuren und Unternehmen der deutschen Startup-Szene. 

✅ Abonniere unseren täglichen Startup-Newsletter mit über 25.000 begeisterten Abonnenten: Hier findest Du eine Übersicht.

âś… Unser groĂźes Jobboard mit ĂĽber 5.000 aktuellen Job-Openings

âś… Fragen/Anmerkungen an die Redaktion? Sende eine E-Mail an redaktion@startup-insider.com

âś… Download Mediadaten und Preislisten fĂĽr Startup Insider hier. !

✅ Alle Infos zu ausgewählten Werbepartnern findest du hier.

âś… Lege noch heute Dein kostenloses Profil auf unserer groĂźen Startup-Plattform an. Hier geht es zur Anmeldung.

→ Lust auf mehr Podcast? Hier findest du unser Verzeichnis mit den top 100 internationalen Startups- und Tech-Podcasts 🎤

wunderlist-nachfolger superlist startet wolt market wiede

Heute u. A. mit diesen Themen:

  • Superlist, der Nachfolger von Wunderlist, startet nach einer einjährigen Betaphase und bietet Nutzern die Möglichkeit, Aufgaben ĂĽbersichtlich zu sortieren und zwischen privaten und beruflichen Anforderungen zu wechseln, unter Verwendung von kĂĽnstlicher Intelligenz zur Strukturierung von Nachrichten und E-Mails.
  • Die deutsche Versicherungswirtschaft begrĂĽĂźt das neue KI-Gesetz der EU (AI Act) aufgrund der Sensibilität der in der Branche verarbeiteten Daten, sieht darin die Chance fĂĽr rechtssicheren Einsatz von KI, hat jedoch Bedenken hinsichtlich möglicher Ăśberregulierung, insbesondere bei generativen KI-Systemen.
  • Vier GrĂĽnder verlassen das Berliner KI-Startup Nyonic, darunter prominente Mitglieder wie der ehemalige KI-Chef bei SAP und die ehemalige GeschäftsfĂĽhrerin des Bundesverbandes KĂĽnstliche Intelligenz, aufgrund von Unstimmigkeiten im GrĂĽnderteam bezĂĽglich einer stärkeren Ausrichtung auf den chinesischen Markt.
  • Der Founders Fund, unterstĂĽtzt von Investor Peter Thiel, investiert 200 Millionen US-Dollar in die Kryptowährungen Bitcoin und Ether, realisiert Gewinne vor dem Krypto-Winter und verkauft den GroĂźteil der Bestände im März 2022 fĂĽr 1,8 Milliarden US-Dollar.
  • Die ZĂĽrcher Risikokapitalgesellschaft Founderful sammelt erfolgreich 78 Millionen Euro fĂĽr ihren neuen Investmentfonds ein, mit dem Ziel, Schweizer Tech-Startups in der frĂĽhen Finanzierungsphase zu unterstĂĽtzen.
  • Startup-Investitionen in Osteuropa gehen trotz globaler wirtschaftlicher Herausforderungen um 57 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurĂĽck, wobei Polen, Griechenland, Litauen, die Tschechische Republik, Estland und Rumänien die fĂĽhrenden Länder sind.
  • Der Online-Marktplatzbetreiber Qoo10 ĂĽbernimmt das E-Commerce-Unternehmen Wish fĂĽr 173 Millionen US-Dollar, um seine globale Reichweite zu vergrößern und sich in neuen Märkten zu etablieren.
  • Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang äuĂźert Bedenken gegenĂĽber den Plänen von OpenAI-CEO Sam Altman, 7 Billionen US-Dollar fĂĽr den Aufbau einer KI-Chip-Infrastruktur zu sammeln, und prognostiziert niedrigere Kosten fĂĽr den Aufbau von KI-Datenzentren bis 2029.
Über Startup Insider 

Startup Insider ist das Branchenportal fĂĽr die Startup-Szene im DACH-Raum. Hier findest du Nachrichten aus allen Regionen und Industrien sowie eine Ăśbersicht der wichtigsten Akteure und Events der deutschsprachigen Startup-Welt.

Werde Teil unserer Community und das erwartet dich:

✅ Besuche unsere einzigartige Plattform mit allen Informationen, Akteuren und Unternehmen der deutschen Startup-Szene. 

✅ Abonniere unseren täglichen Startup-Newsletter mit über 25.000 begeisterten Abonnenten: Hier findest Du eine Übersicht.

âś… Unser groĂźes Jobboard mit ĂĽber 5.000 aktuellen Job-Openings

âś… Fragen/Anmerkungen an die Redaktion? Sende eine E-Mail an redaktion@startup-insider.com

âś… Download Mediadaten und Preislisten fĂĽr Startup Insider hier. !

✅ Alle Infos zu ausgewählten Werbepartnern findest du hier.

âś… Lege noch heute Dein kostenloses Profil auf unserer groĂźen Startup-Plattform an. Hier geht es zur Anmeldung.

→ Lust auf mehr Podcast? Hier findest du unser Verzeichnis mit den top 100 internationalen Startups- und Tech-Podcasts 🎤

Hier geht’s zu unserem Startup Insider News Kanal.

episode 690 | when opt-in email could be spam, collecting cu

In episode 690, join Rob Walling for another solo adventure where he answers listener questions. He advises on the ethical considerations of email marketing and answers how he would value a business when buying out a partner. He also addresses the best ways to collect customer feedback and the value of high-fidelity customer calls.

Episode Sponsor:

Going from an idea sketched on the back of a napkin to a robust, stable product requires a wide range of skills. You can spend ages looking for a one-in-a-million developer who can do it all, or you can quickly ramp up an entire product team to help you build and launch your product with our sponsor – DevSquad.

DevSquad provides an entire development team packed with top talent from Latin America. 

Your elite squad will include between 2 to 6 Full Stack Developers, a technical product manager, plus experts in product strategy, UI/UX design, DevOps, and QA – all working together to make your SaaS Product a success.

You can ramp up an entire product team fast, in your timezone, and at rates 75% cheaper than a comparable US-based team. And with DevSquad, you pay month to month with no long-term contracts. 

Take the hassle out of assembling and managing a sprawling team of freelancers and work with a group that’s ready to hit the ground running.

Visit DevSquad.com/startups and get 10% off your engagement. 

Topics we cover: 

  • 2:59 – Emailing users about other projects you are working on
  • 9:26 – Avoid sending spam-like emails
  • 12:55 – Building a service vs. selling it as an affiliate
  • 17:34 – SaaS evaluation after business partner falling out
  • 21:25 – The best ways to collect customer feedback
  • 25:36 – Determining which group of buyers to sell to, HOA’s or property managers

Links from the Show: 

If you have questions about starting or scaling a software business that you’d like for us to cover, please submit your question for an upcoming episode. We’d love to hear from you!

Subscribe & Review: iTunes | Spotify | Google