schuttflix sammelt 45 mio. euro fur ver- und entsorgung von

In der Mittagsfolge sprechen wir heute mit Christian Hülsewig, CEO und Founder von Schüttflix, über die erfolgreich abgeschlossene Finanzierungsrunde in Höhe von 45 Millionen Euro.

Schüttflix hat eine digitale Logistik-Plattform für die Baubranche entwickelt, die Bauunternehmende, Baustoffanbietende, Entsorgende, Spediteurinnen und Spediteure miteinander verbindet. Mit wenigen Klicks können Unternehmerinnen und Unternehmer in der App Preise vergleichen und Schüttgüter sowie Transporte direkt bestellen oder entsorgen. Der häufig fragmentierte und intransparente Markt für Schüttgüter wird so in ein funktionierendes und effizientes System überführt. Das Startup ermöglicht seinen Partnerspeditionen eine optimierte Tourenplanung, die zu weniger Leerfahrten und somit auch zu mehr Nachhaltigkeit führt. Darüber hinaus unterstützt das ConstructionTech Bauunternehmen mit Daten für die Echtzeit-Analyse und digitalen Dokumenten wie Rechnungen, Lieferscheinen und Wiegedokumenten, um Prozesse zu optimieren und zu digitalisieren. Schüttflix wurde im Jahr 2018 von Christian Hülsewig in Gütersloh gegründet. Mittlerweile ist das Unternehmen in Deutschland, Österreich, Polen und der Tschechischen Republik aktiv. Rund 24.000 Kundinnen und Kunden sowie ca. 23.600 Fahrzeuge sind bereits auf der Plattform aktiv. Das Startup machte im Jahr 2022 mit seinen 230 Mitarbeitenden knapp 90 Millionen Euro Umsatz. Neben der Versorgung wurde Anfang 2023 die Entsorgung von Baustellen als umsatzstarkes Wachstumsfeld eingeführt.

Nun hat das Gütersloher ConstructionTech in einer Finanzierungsrunde 45 Millionen Euro eingesammelt. Die neue Runde wird von den Gründern und Bestandsinvestoren angeführt und durch eine Working Capital Linie ergänzt. Zu den neuen Risikokapitalgebern zählen FJ Labs, die DEVK-Versicherung und verschiedene Family Offices. FJ Labs hält derzeit das weltweit größte Portfolio an Marketplace Startups. Zudem ergänzen das Bauunternehmen Goldbeck und der Entsorgungsspezialist IK Umwelt den Gesellschafterkreis als strategische Partner mit zusätzlicher Branchenexpertise. Bereits an Bord sind Europas Bauchtechnologiekonzern Strabag sowie die Unternehmensgruppe Hagedorn. Das frische Kapital soll dem Startup dabei helfen, sein Ziel der Dekarbonisierung der Baulogistik voranzutreiben und den Breakeven in den kommenden 2 Jahren zu erreichen.

🚀📰 Entdecke die neuesten Trends und Innovationen aus den verschiedensten Branchen! Abonniere unsere brandneuen Themen-Newsletter zu FinTech, ClimateTech, SpaceTech und KI, um keine wichtigen Informationen und fesselnden Neuigkeiten zu verpassen.

Christian Hülsewig mit Sophia Thomalla am 07.07.21 im OMR-Podcast

Nils Klose, Geschäftsführer von Schüttflix am 05.10.21 im Interview bei Startup Insider