#343 sky computing | googles in-house chips & kurzvideo such

Was ist Sky Computing? Was halten wir von Plattformen wie EquityZen, UpMarket etc. um pre IPO zu investieren? Teslas Robotaxis kommen jetzt angeblich im August.

 

Werbung: Vereinbare ein kostenloses ErstgesprĂ€ch auf http://LIQID.de/dg – dem modernen Vermögensverwalter auf Family-Office-Niveau. Keine Anlageempfehlung. BerĂŒcksichtige unseren Disclaimer und mache bitte deine eigene Recherche.

 

👋 Aktuelle Werbepartner des DoppelgĂ€nger Tech Talk Podcasts, unser Sheet und der Disclaimer 👋

Philipp Glöckler und Philipp Klöckner sprechen heute ĂŒber:

(00:00:00) Pip ist Krank

(00:02:45) 20 Millionen jetzt vs 1Mrd in 15 Jahren

(00:15:00) Sky Computing

(00:21:45) Google Chips Investment

(00:25:45) Bundesregierung gegen Temu

(00:35:15) Crowdfunding

(00:51:50) Secondaries pre IPO

(01:08:00) Tesla Robotaxi

(01:17:30) Casablanca KI DHDL

(01:24:20) Meta Instagram Umsatz

(01:27:00) Google Short Videos

(01:32:27) Find My Google

(01:33:20) Steuervorteile Einwanderer

(01:41:30) Llama3

(01:42:35) Tiktok Rewards

(01:45:00) DJT Aktie crasht

 

Shownotes:

Alex Graf im ZDF ĂŒber Temu: ZDF Mediathek

Google Expands In-House Chip Efforts: WSJ

Temu: NTV

Mintos

Instagram Revenue: LinkedIn

Google Shortvideos: LinkedIn

Google Find My: 9to5Google

FDP Steuervorteil: Spiegel

Llama 3: The information

TikTok Rewards: The information

Elon Blue Checks: Bloomberg

 

📧 Abonniere jetzt den DoppelgĂ€nger Newsletter auf doppelgaenger.io/news und erhalte jeden Montag die relevanten News der Woche 📧

👋 Aktuelle Werbepartner des DoppelgĂ€nger Tech Talk Podcasts, unser Sheet und der Disclaimer 👋

buy vs. build? wie die global savings group durch strategisc

Mit einem Geschenkkarten-Service gestartet, bei einer globalen Shopping-Community gelandet: Gerhard Trautmann ist Co-Founder und CEO der Global Savings Group und verrÀt in dem Interview mit Jan Thomas die Entstehungsgeschichte der Unternehmensgruppe und erklÀrt, wie sie es nach dem Pivot zu einer golabel Shopping-Community geschafft haben. 

Die GSG betreibt eine Shopping-Community, Empfehlungs- und Belohnungsplattform mit einer internationalen PrÀsenz in mehr als 20 MÀrkten. Das Ziel des Unternehmens ist es, Verbrauchern zu ermöglichen, mehr aus dem Leben herauszuholen und selbstbewusstere Kaufentscheidungen zu treffen, indem sie Zugang zu den besten Einsparungen, Cashback, kuratierten Angeboten, Produktinspirationen, Bewertungen und anderen digitalen Einkaufsdiensten erhalten

 

Weitere Themen 

  • Akquisitionen und Integration: Die Gruppe hat mehrere Unternehmen akquiriert, um ihr GeschĂ€ftsmodell zu erweitern und zu diversifizieren. Dabei wurden wichtige Lektionen ĂŒber die Bedeutung von Kultur und detaillierter Integration gelernt.
  • Finanzierung und Investoren: GesprĂ€che ĂŒber zukĂŒnftige Finanzierungsrunden, einschließlich der Möglichkeit von SekundĂ€rmĂ€rkten und Private Equity. Das Unternehmen hat keinen unmittelbaren Fokus auf einen Börsengang, sondern konzentriert sich auf stabiles Wachstum und die Integration bestehender Assets.
  • ZukĂŒnftige Strategie und Marktausblick: Diskussionen ĂŒber die Zukunft des E-Commerce, besonders im Hinblick auf neue Wettbewerber aus Asien und die Entwicklung von Plattformen wie TikTok. Es wird auch die Notwendigkeit betont, Strategien fĂŒr den Umgang mit preissensitiven Kundengruppen und die Aufmerksamkeitsökonomie zu entwickeln.
  • Industriepolitische Überlegungen: Überlegungen zur Rolle der EU in der globalen Technologie- und E-Commerce-Landschaft, insbesondere im Hinblick auf die Konkurrenz durch chinesische Unternehmen und amerikanische Tech-Riesen.

 

 

Unser heutiger Gast

Dr. Gerhard Trautmann ist MitbegrĂŒnder und CEO der Global Savings Group (GSG).  GSG betreibt die weltweit grĂ¶ĂŸte Shopping-Community, Empfehlungs- und Belohnungsplattform mit einer internationalen PrĂ€senz in mehr als 20 MĂ€rkten. Das Unternehmen beschĂ€ftigt weltweit mehr als 1000 Mitarbeiter.  Vor der GrĂŒndung von GSG arbeitete Gerhard bei Rocket Internet, wo er den schnellen Start mehrerer neuer Ventures unterstĂŒtzte. Davor war er Projektmanager in der internen Managementberatungseinheit von Siemens (SMC), mit dem Schwerpunkt auf der UnterstĂŒtzung verschiedener GeschĂ€ftsbereichsleiter bei der Entwicklung von Softwarestrategien fĂŒr ihre relevanten Sektoren und MĂ€rkte. Er studierte an der European Business School EBS und promovierte (gesponsert von McKinsey & Company) im Bereich Supply Chain Management & Operations an der ESADE Business School.

LinkedIn

 

Über GSG

GSG betreibt eine weltweite Shopping-Community, Empfehlungs- und Belohnungsplattform mit einer internationalen PrĂ€senz in mehr als 20 MĂ€rkten. Das Ziel des Unternehmens ist es, Verbrauchern zu ermöglichen, mehr aus dem Leben herauszuholen und selbstbewusstere Kaufentscheidungen zu treffen, indem sie Zugang zu den besten Einsparungen, Cashback, kuratierten Angeboten, Produktinspirationen, Bewertungen und anderen digitalen Einkaufsdiensten erhalten. GSG betreibt die bekanntesten Marken in diesem Bereich, wie Mydealz, iGraal, Shoop, HotUKdealz, Coupons.com, und arbeitet dabei mit den grĂ¶ĂŸten Medienwebsites der Welt zusammen, wie CNN, Burda Forward, ElPais. GegrĂŒndet im Jahr 2012 und mit Hauptsitz in MĂŒnchen, beschĂ€ftigt GSG weltweit mehr als 1.000 Mitarbeiter.  Im Jahr 2022 schloss sich GSG mit Pepper.com zusammen, der weltweit grĂ¶ĂŸten Shopping-Community. Die Transaktion markierte den grĂ¶ĂŸten Deal in der Branche im Jahr 2022 und schafft einen europĂ€ischen Champion mit globaler PrĂ€senz. GSG ist nun in der Lage, Verbrauchern zu helfen, selbstbewusstere Kaufentscheidungen bei mehr als 2 Milliarden KaufvorgĂ€ngen jĂ€hrlich zu treffen. Mehr als 15.000 verschiedene Werbemarken arbeiten eng mit GSG zusammen, wie Amazon, Ebay, Booking.com in mehr als 15 Branchen. Seit der GrĂŒndung hat das Unternehmen mehr als 75 Millionen Euro aufgebracht und wird von einigen der prominentesten Investoren in Europa unterstĂŒtzt, wie HV Ventures, Rocket Internet, RTP Global, M6 und DTCP Capital.

Website

 

Über Startup Insider

Startup Insider ist das Branchenportal fĂŒr die Startup-Szene im DACH-Raum. Hier findest du Nachrichten aus allen Regionen und Industrien sowie eine Übersicht der wichtigsten Akteure und Events der deutschsprachigen Startup-Welt.

Werde Teil unserer Community und das erwartet dich:

✅ Besuche unsere einzigartige Plattform mit allen Informationen, Akteuren und Unternehmen der deutschen Startup-Szene. 

✅ Abonniere unseren tĂ€glichen Startup-Newsletter mit ĂŒber 25.000 begeisterten Abonnenten: Hier findest Du eine Übersicht.

✅ Unser großes Jobboard mit ĂŒber 5.000 aktuellen Job-Openings

✅ Fragen/Anmerkungen an die Redaktion? Sende eine E-Mail an redaktion@startup-insider.com

✅ Download Mediadaten und Preislisten fĂŒr Startup Insider hier. !

✅ Alle Infos zu ausgewĂ€hlten Werbepartnern findest du hier.

✅ Lege noch heute Dein kostenloses Profil auf unserer großen Startup-Plattform an. Hier geht es zur Anmeldung.

→ Lust auf mehr Podcast? Hier findest du unser Verzeichnis mit den top 100 internationalen Startups- und Tech-Podcasts đŸŽ€

tradition trifft moderne: wie der shoppingtrip bei engelhorn

Corona, Krieg, Energiekrise, Inflation und Onlinehandel. Der Einzelhandel steht von vielen Seiten unter Beschuss. Jahr fĂŒr Jahr werden mehr und mehr GeschĂ€fte geschlossen und InnenstĂ€dte verlieren an Bedeutung. FĂŒr das laufende Jahr prognostiziert der Handelsverband Deutschland, dass bis zu 9.000 GeschĂ€fte schließen mĂŒssen. 

Aber wie stellt man sich als Unternehmer:in diesem Negativtrend entgegen? 

Das Kaufhaus Engelhorn in Mannheim scheint eine Lösung gefunden zu haben. 

Auf ĂŒber 38.000qm Verkaufs- und AktionsflĂ€che versucht das Mannheimer Traditionsunternehmen den Shoppingtrip zu emotionalisieren und greift hier auf verschiedene Mittel zurĂŒck. Es gibt private Shoppingberatung, eine intensive Beratung auf der FlĂ€che, fĂŒnf eigene Restaurants (zwei davon sind mit Sternen ausgezeichnet worden), Events im Außenbereich und noch vieles mehr. Das Mannheimer Unternehmen, dass im Jahr rund 200 Millionen Euro umsetzt und rund 1000 Mitarbeiter:innen beschĂ€ftigt lĂ€sst sich immer etwas einfallen. 

Wir haben den Co-CEO Simon Engelhorn eingeladen, um mit ihm ĂŒber die Nachwirkungen der Coronakrise, ĂŒber das Aussterben von InnenstĂ€dten und ĂŒber A/B-Testings im Einzelhandel zu sprechen. 

Aktion:

10€ Rabatt auf einen Einkaufswert im Engelhorn Onlineshop mit dem Gutscheincode SNOCKS10. Die Aktion lĂ€uft vom 07. August bis zum 14. August 2023.

Folgt uns auf Instagram ❀

Johannes LinkedIn

Romy LinkedIn

Simon LinkedIn

Du hast VorschlĂ€ge, WĂŒnsche oder Kritik an uns? Schick uns gerne dein Feedback via Typeform

Shownotes:

(00:00) Start

(01:26) Was macht Engelhorn?

(06:08) Wie hat Engelhorn die Coronakrise im Einzelhandel wahrgenommen?

(12:02) Konnte Engelhorn wÀhrend Corona den Offline-Umsatz zu Online shiften?

(16:51) Kann man mit einer Erlebniskultur das Aussterben der InnenstÀdte aufhalten?

(18:48) Wie datengetrieben arbeitet Engelhorn auf der FlÀche?

(23:02) Welche Einzelhandel-Vorbilder hat Engelhorn?

(29:50) Welche Brands haben sich in den letzten Jahren positiv entwickelt?

(34:48) Wie schafft man es vier Generationen lang mit der Familie zusammenarbeiten zu können?

Send in a voice message: https://podcasters.spotify.com/pod/show/snocksulting-gmbh/message

investments & exits – mit mathias ockenfels von speedinvest

In der Rubrik “Investments & Exits” begrĂŒĂŸen wir heute Mathias Ockenfels, General Partner bei Speedinvest. Mathias hat die Finanzierungsrunde von Solaris sowie von Finres besprochen.

Das Berliner FinTech Solaris hat das First Closing bei seiner Series-F-Finanzierungsrunde in Höhe von 38 Millionen Euro bekannt gegeben. Die Gelder stammen von Bestandsinvestoren, weitere Details wurden nicht veröffentlicht. Weiterhin soll die Bewertung von Solaris bei 1,6 Milliarden Euro liegen. Die neuen Mittel sollen in erster Linie dazu verwendet werden, Governance und Compliance zu stÀrken. Parallel dazu kommt es zu VerÀnderungen im Solaris-Vorstand. Chief Operating Officer Chloé Mayenobe hat sich entschieden, das Unternehmen zum 31. Juli verlassen. Neu besetzt wird die Position nicht.

Das in Paris ansĂ€ssige Startup Finres hat erfolgreich eine Seed-Runde in Höhe von 4,1 Millionen Euro abgeschlossen, die von Speedinvest zusammen mit Illuminate Financial Management angefĂŒhrt wurde. Zu den weiteren Hauptinvestoren gehören AFI Ventures (der FrĂŒhphasen-Fonds von Ventech), Kima Ventures, Plug & Play, Raise Sherpas, Tiny VC und Better Angle, sowie die Business Angels Anna Katharina Alex, Michael Diguet, Renaud Visage und Valentine Baudouin. Die Plattform ist eine KI-gestĂŒtzte Entscheidungslösung, die Klima- und Preisrisiken bewertet, um Investitionsmöglichkeiten aufzuzeigen, die die WiderstandsfĂ€higkeit der Landwirtschaft unterstĂŒtzen.

Hier gibt es die Tickets fĂŒr die Marketplace Konferenz 2023. Sichere dir mit dem Promo Code “startupinsider”  20% Rabatt.

📰 📱 Du möchtest alle aktuellen “Investments & Exits” News nicht nur hören, sondern auch lesen? Dann geht es hier zur Anmeldung fĂŒr unseren Investment-Newsletter

k#478 martin bauer, ceo sportfits

Shownotes

Wo findet man das heute schon noch: Ein profitables, junges E-Commerce Wachstumsunternehmen in einer bereits stark bespielten Nische. Genau das hat Martin Bauer in Bayern aufgebaut. Unter der Domain sportfits.de verkauft er “Outfits” fĂŒr die schönsten Outdoorsportarten und ĂŒberrascht mich mit seiner Unternehmensperformance. So wie er das Business beschreibt, wirkt es fast so, als wĂŒrde Sportfits nur mit Bestsellern arbeiten. Stellt auch quasi den Shop von Bergfreunde vor und zieht 70% der UmsĂ€tze ab die nicht so viel Spass machen (hohe Retouren, Rabatte
). Wie er das macht, erklĂ€rt Martin im Podcast.

zu Martin: https://www.linkedin.com/in/martin-bauer-539969273/
Sportfits: https://sportfits.de/

Community: https://kassenzone.de/discord
Feedback zum Podcast? Mail an alex@kassenzone.de
Disclaimer: https://www.kassenzone.de/disclaimer/

Alexander Graf:
https://www.linkedin.com/in/alexandergraf/
https://twitter.com/supergraf

Youtube: https://www.youtube.com/c/KassenzoneDe/
Blog: https://www.kassenzone.de/
E-Commerce Buch: https://www.amazon.de/gp/product/3866413076/
Tassen kaufen: http://www.tassenzone.com

Sieben Learnings aus der GrĂŒndungsgeschichte von Groupon

Groupon gilt als bekanntester Name im Bereich der Online-Rabattangebote. Das E-Commerce-Startup wurde im Jahr 2008 von Andrew Mason in Chicago gegrĂŒndet und entwickelte sich innerhalb kĂŒrzester Zeit zu einem Milliardenunternehmen, der Verbraucher in ĂŒber 28 LĂ€ndern mit lokalen HĂ€ndlern verbindet und AktivitĂ€ten, Reisen, Waren und Dienstleistungen anbietet. 

Obgleich Groupon unbestritten als Pionier im Bereich der Online-Rabattangebote gilt, gab es in Spitzenzeiten (2010 und 2011) eine Vielzahl von Wettbewerbern mit austauschbaren Angeboten. Bedeutende Wettbewerber in den USA waren u.a. LivingSocial, Amazon Local, Google Offers, Yelp Deals und Groupalia. Hierzulande hatten die drei Rocket Internet-BrĂŒder Oliver Samwer, Marc Samwer und Alexander Samwer den Groupon-Klon City Deal aufgebaut und international skaliert, wĂ€hrend die beiden Heilemann-BrĂŒder (Fabian Heilemann, Ferry Heilemann) gemeinsam mit Michael Brehm Daily Deal gegrĂŒndet hatten. City Deal wurde spĂ€ter an Groupon verkauft, Daily Deal ging an Google. 

Sieben Erfolgsfaktoren von Groupon

Der aggressive Kampf um Marktanteile in einem boomenden Marktsegment und der bemerkenswerte Aufstieg Groupons hĂ€lt zahlreiche wertvolle Lektionen fĂŒr angehende GrĂŒnderinnen und GrĂŒnder bereit. In diesem Artikel werden sieben wichtige Learnings aus der Erfolgsgeschichte von Groupon beleuchtet, die GrĂŒnderinnen und GrĂŒndern helfen sollen, Ihr eigenes Startup schnell zum Erfolg zu fĂŒhren.

Erfolgsfaktor Timing 

Der Start von Groupon erfolgte zu einer Zeit, als die Weltwirtschaft von der Finanzkrise 2008 erschĂŒttert war. Dem Unternehmen gelang es, die Unsicherheiten des Marktes zu nutzen, um Verbrauchern attraktive Rabatte anzubieten. Dieses Timing erwies sich rĂŒckblickend als entscheidender Erfolgsfaktor, da Menschen zu dieser Zeit vermehrt nach Möglichkeiten suchten, Geld zu sparen. Das Learning ist, dass es in schwierigen Zeiten oft einzigartige Chancen gibt, die es zu erkennen und zu nutzen gilt. Timing ist als ein, wenn nicht der entscheidende Erfolgsfaktor fĂŒr Startups. 

Erfolgsfaktor Kundennutzen

Groupon legte von Anfang an großen Wert auf den Kundennutzen und darauf, Verbrauchern einen Mehrwert zu bieten. Man stellte den Nutzer in den Mittelpunkt und konzentrierte sich darauf, Verbrauchern exklusive Rabatte anzubieten. Diese Strategie fĂŒhrte zu einer schnell wachsenden Nutzerbasis. Menschen wurden von attraktiven Angeboten angezogen. 

Das Learning hierbei ist, dass das VerstĂ€ndnis der BedĂŒrfnisse und WĂŒnsche der Kunden von entscheidender Bedeutung ist, um ein Produkt oder eine Dienstleistung erfolgreich zu vermarkten.

Erfolgsfaktor Marke

oupon gelang es, mit klarem Nutzenversprechen und kreativen Marketingkampagnen eine unverwechselbare MarkenidentitĂ€t aufzubauen. So konnte man schnell eine starke Positionierung auf dem Markt etablieren und sich von der Konkurrenz abheben. Dank der Schaffung einer starken Marke konnte sich Groupon bis heute von Wettbewerber abgrenzen. Groupon setzte von Anfang an auf eine starke Markenbildung. Durch kreative Marketingkampagnen und eine unverwechselbare MarkenidentitĂ€t konnte das Unternehmen eine große Bekanntheit erlangen. Das Learning hierbei ist, dass eine klare Positionierung und eine starke MarkenidentitĂ€t entscheidend sind, um sich in einem wettbewerbsintensiven Markt abzuheben.

Erfolgsfaktor Partnerschaften

Ein weiterer wichtiger Faktor fĂŒr den Erfolg und die schnelle Expansion von Groupon war die strategische Partnerschaft mit lokalen Unternehmen. Dadurch konnte das Unternehmen sein Angebot schnell erweitern und den Kunden eine grĂ¶ĂŸere Vielfalt an Rabatten bieten. Diese Kooperationen spielten eine entscheidende Rolle bei der schnellen Expansion. Daraus leitet sich ab, dass strategische Kooperationen und Partnerschaften ein effektives Mittel sein können, um das Wachstum und den Erfolg eines Startups zu beschleunigen.

Erfolgsfaktor agiles GeschĂ€ftsmodell 

Groupon begann als Plattform fĂŒr tĂ€gliche Rabattangebote. Speziell in den ersten Jahren zeigte das Unternehmen jedoch eine bemerkenswerte FĂ€higkeit zur Anpassung und FlexibilitĂ€t seines GeschĂ€ftsmodells. UrsprĂŒnglich war das Unternehmen als Plattform fĂŒr tĂ€gliche Rabattangebote gestartet, experimentierte aber kontinuierlich mit verschiedenen Produktkategorien. Diese FĂ€higkeit, sich anzupassen, ermöglichte es Groupon, sich in einem sich schnell verĂ€ndernden Markt zu behaupten. Das Learning ist, dass FlexibilitĂ€t und die FĂ€higkeit, das GeschĂ€ftsmodell anzupassen, entscheidend sind, um mit den sich Ă€ndernden Marktbedingungen Schritt zu halten.

Erfolgsfaktor Community

Eine weitere StÀrke von Groupon war das effektive Community-Management. Das Unternehmen baute eine engagierte Community auf und nutzte soziale Medien und interaktive KommunikationskanÀle, um mit den Kunden in Kontakt zu treten und Feedback zu erhalten. Dies spielte eine wichtige Rolle bei der KundennÀhe und Markenbildung.Das Learning hierbei ist, dass eine aktive Community und ein effektives Community-Management dazu beitragen können, den Erfolg eines Startups zu steigern.

Erfolgsfaktor nachhaltige Skalierung

Groupon erlebte ein enormes Wachstum und expandierte in kurzer Zeit in verschiedene LĂ€nder. WĂ€hrend das schnelle Wachstum beeindruckend war, sorgte es aber fĂŒr Herausforderungen und Wachstumsschmerzen. Dabei zeigt die Geschichte Groupons, dass vor allem nachhaltige Skalierung von entscheidender Bedeutung ist. Hierbei kommt sorgfĂ€ltigem Wachstumsmanagement eine entscheidende Bedeutung zu. Hieraus resultiert das Learning, dass eine nachhaltige Skalierung essentiell ist und dass Startups sorgfĂ€ltig planen sollten, wie sie mit ihrem Wachstum umgehen, um mögliche Stolpersteine zu vermeiden.

Fehler, die Groupon gemacht hat

Wie gerade beschrieben beinhaltet die GrĂŒndungsgeschichte Groupons zahlreiche Learnings fĂŒr GrĂŒnderinnen und GrĂŒnder. Trotz dieses Erfolgs hat das Unternehmen im Laufe der Zeit auch einige Fehler gemacht. 

Fehler 1: Überexpansion 

Groupon hatte binnen kĂŒrzester Zeit in zahlreiche LĂ€nder expandiert (Landgrabbing-Modus). Dabei wurden immense Summen in den Aufbau seiner PrĂ€senz auf globaler Ebene. Dies fĂŒhrte zu einer Überlastung der vorhandenen Ressourcen sowie mangelnder Kontrolle des Wachstums. In Folge konnten Ressourcen nicht immer effizient genutzt werden, was zwangslĂ€ufig zu ineffektiven AblĂ€ufen und hohen Kosten fĂŒhrte.

Fehler 2: Starke AbhÀngigkeit von VerkÀufern:

Als Plattform war Groupon war stark von seinen VerkĂ€ufern abhĂ€ngig, deren Aufgabe es war, Rabattangebote auf der Plattform anzubieten. Dieses AbhĂ€ngigkeitsverhĂ€ltnis fĂŒhrte jedoch dazu, dass Groupon immer weniger Kontrolle ĂŒber die QualitĂ€t der angebotenen Dienstleistungen und Produkte hatte.

Fehler 3: Unkontrollierte Expansion

In seinem Bestreben, das Wachstum zu beschleunigen, zeigte Groupon (wie oben beschrieben) eine bemerkenswerte AgilitĂ€t. Zeitgleich erweiterte Groupon sein GeschĂ€ftsmodell ĂŒber die ursprĂŒnglichen tĂ€glichen Rabattangebote hinaus und versuchte sich in verschiedenen Bereichen wie z.B. Reiseangeboten. Diese unkontrollierte Expansion fĂŒhrte jedoch zu einer VerwĂ€sserung der MarkenidentitĂ€t und zu einer fehlenden Fokussierung auf den Kernwert der Plattform.

Fehler 4: Schlechte Beziehungen zwischen VerkÀufern und Kunden

Aufgrund des ĂŒberhitzten, durch zahlreiche Konkurrenten geprĂ€gten Marktes, hatten Groupon und seine VerkĂ€ufer immer wieder Schwierigkeiten, bei den Konditionen der Rabattangebote Einigung zu erzielen. Dies fĂŒhrte teils zu negativen Erfahrungen fĂŒr VerkĂ€ufer und Kunden und letztendlich zu einem Reputationsverlust von Groupon. Eine bessere Kommunikation und Beziehungspflege mit den Partnern hĂ€tte vermutlich viele Probleme vermieden.

Fehler 5: Mangelnde RentabilitÀt

Trotz des anfĂ€nglichen Erfolgs hatte Groupon permanent mit seiner langfristigen RentabilitĂ€t und Nachhaltigkeit zu kĂ€mpfen. Die Logik des GeschĂ€ftsmodells basierte auf einer konstant hohen Anzahl an Neukunden, die mittels Rabatten gewonnen wurden. WĂ€hrend dieser Teil gelang, war es schwierig, diese Kunden langfristig zu binden und sie zu profitablen, wiederkehrenden Nutzern zu machen. Dies fĂŒhrte seitens Groupons zu einer Unsicherheit in Bezug auf die finanzielle StabilitĂ€t des Unternehmens.

Fazit 

Insgesamt bietet die GrĂŒndungsgeschichte von Groupon wertvolle Learnings fĂŒr angehende GrĂŒnderinnen und GrĂŒnder. Das Timing, die Fokussierung auf den Kundennutzen, der Aufbau einer starken Marke, strategische Partnerschaften, FlexibilitĂ€t im GeschĂ€ftsmodell, effektives Community-Management und eine nachhaltige Skalierung sind allesamt wichtige Faktoren, um ein erfolgreiches Startup aufzubauen und zu fĂŒhren.

Die GrĂŒndungsgeschichte von Groupon bietet wertvolle Erkenntnisse fĂŒr Startups, die schnell wachsen möchten. Von der Bedeutung des Timings ĂŒber den Fokus auf den Kundennutzen bis hin zur agilen Anpassung des GeschĂ€ftsmodells sind diese Learnings entscheidend, um ein erfolgreiches Startup aufzubauen. Indem wir diese Lektionen aus der Geschichte von Groupon beherzigen, können wir die Chancen maximieren und die Risiken minimieren, wĂ€hrend wir unser eigenes Unternehmen aufbauen.

Sehenswerte Videos ĂŒber Groupon

The Groupon Disaster – A Case Study for Entrepreneurs

ine Fallstudie ĂŒber Groupon, die von Tom Ellsworth, auch bekannt als “The Biz Doc”, prĂ€sentiert wird. Die Fallstudie konzentriert sich auf GeschĂ€ftsmodelle und Reputation Management und bietet zahlreiche wertvolle Lektionen fĂŒr Unternehmerinnen und Unternehmer. 

Andrew Mason: What I’ve Learned at Groupon

Im Rahmen der Interview-Reihe “View From The Top “ spricht Groupon CEO Andrew Mason vor einem Studentenpublikum ĂŒber seinen unternehmerischen Werdegang. Mason wurde von Peter Wendell, Managing Director von Sierra Ventures und Dozent an der Stanford Graduate School of Business, interviewt. Die View From The Top Speaker Series bietet eine Plattform fĂŒr inspirierende VortrĂ€ge von FĂŒhrungskrĂ€ften. 

Personen, die den frĂŒhen Erfolg von Groupon mitgestaltet haben

In den Anfangstagen Groupons hatten mehrere Personen eine entscheidende Rolle fĂŒr den Erfolg des Unternehmens.

  1. Andrew Mason (GrĂŒnder): Andrew Mason war der GrĂŒnder und Mastermind von Groupon und spielte eine zentrale Rolle bei der frĂŒhen Entwicklung des Unternehmens. Mason wurde im Februar 2013 als CEO von Groupon entlassen. 
  2. Eric Lefkofsky (GrĂŒnder): Eric Lefkofsky gilt ebenfalls als einer der GrĂŒnder von Groupon, war aber auch einer der ersten Investoren und Mitglied des Board of Directors von Groupon. Nach der Entlassung Masons wurde Eric Lefkofsky, zum Interims-CEO ernannt. Lefkofsky spielte eine wichtige Rolle bei der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung des Unternehmens. Eric Lefkofsky’s  Venture-Capital-Unternehmen Lightbank war einer der frĂŒhen Investoren von Groupon und spielte eine entscheidende Rolle bei der Finanzierung des Unternehmens. 
  3. Brad Keywell (GrĂŒnder): Brad Keywell war ein weiterer MitgrĂŒnder von Groupon und vor allem wichtig in der GrĂŒndungsphase des Unternehmens. Er spielte eine Rolle bei der Entwicklung der GeschĂ€ftsstrategie und der Finanzierung des Unternehmens.
  4. Ted Leonsis (Mentor und Investor): Ted Leonsis, erfahrener Unternehmer und Investor, hatte eine bedeutende Mentorenrolle fĂŒr die GrĂŒnder von Groupon. Er brachte wertvolle Erfahrungen und RatschlĂ€ge in das Unternehmen ein und unterstĂŒtzte bei der strategischen Planung.

Die wichtigsten Investoren von Groupon

wischen 2007 und 2011 konnte Groupon zahlreiche Investoren gewinnen. Zu den Investoren zĂ€hlen MIG Capital, RTP Global, Techstars, Kite Ventures, Maverick Ventures, Fidelity, Morgan Stanley Venture Partners, Greylock, TCV (Technology Crossover Ventures), Kleiner Perkins, DST Global, Battery Ventures, Silver Lake, Andreessen Horowitz, Accel, HV Capital und SVA (Silicon Valley Bank). Insgesamt hat Groupon rund 1,4 Milliarden US$ eingeworben. 

Groupon an der Börse

Das Unternehmen ist seit 4. November 2011 an der US-Technologiebörse NASDAQ gelistet. Der Ausgabekurs fĂŒr den Börsengang lag bei 20 US-Dollar pro Aktie. Die Bewertung von Groupon lag damals bei rund 12,7 Milliarden US-Dollar. Es war einer der grĂ¶ĂŸten BörsengĂ€nge fĂŒr ein Technologieunternehmen zu dieser Zeit. 

Heute tariert Groupon heute mit einem Börsenwert von rund 150 Millionen US$ rund 98 Prozent unter seinem Ausgabekurs und gilt als gescheitert.