bitpanda startet mit leadblock 50-millionen-euro-fonds fur k

Erst im September hat Bitpanda die eine Millionen Kunden in Deutschland geknackt. Jetzt ​​hat das österreichische Krypto-Unicorn in Partnerschaft mit dem europĂ€ischen VC-Fonds LeadBlock Partners einen neuen Investitionsfonds mit einem Volumen von 50 Millionen Euro ins Leben gerufen. In der neuen Folge von “Startup Spotlight” sprechen wir mit Lukas Enzersdorfer-Konrad, Deputy CEO & COO bei Bitpanda Group sowie CEO bei Bitpanda Technology Solutions. Mit ihm sprechen wir ĂŒber die jĂŒngsten Entwicklungen bei Bitpanda, insbesondere ĂŒber den Fonds.

Der Fonds LeadBlock Bitpanda Ventures (LBV) zielt darauf ab, eine neue Generation von Startups zu unterstĂŒtzen, die sich auf die Entwicklung von Middleware, Application Layers und benutzerfreundlichen Schnittstellen konzentrieren, um die Akzeptanz von Web3 und verwandten Technologien zu fördern. Der Fokus liegt auf modularen Technologien, TradFi- und CeDeFi-BrĂŒcken, On-Chain-Applikationen und der VerknĂŒpfung zwischen Blockchain und KI.

Weitere Themen 

  • Bitcoin ETF: Der neue Bitcoin ETF in den USA ermöglicht institutionellen Investoren, in KryptowĂ€hrungen zu investieren, was ein positives Marktumfeld geschaffen hat. Dies fĂŒhrte zu einem verstĂ€rkten Vertrauen und Interesse, insbesondere bei institutionellen Anlegern.
  • Neue Partnerschaften und Kryptoangebote: Bitpanda hat Partnerschaften mit verschiedenen Banken wie der Raiffeisen Landesbank Niederösterreich-Wien geschlossen, um ihren Kunden KryptowĂ€hrungen und andere digitale Assets direkt ĂŒber Online-Banking anzubieten.
  • Entwicklung im Bereich NFTs und Token: Trotz eines RĂŒckgangs im NFT-Markt sieht Bitpanda langfristiges Potenzial in der Nutzung von NFTs und Tokenisierung in verschiedenen Industrien, einschließlich Gaming und LoyalitĂ€tsprogrammen.
  • Zukunftsperspektiven und Strategien: Bitpanda plant, weiterhin die Blockchain-Technologie zu fördern und eine fĂŒhrende Rolle in der Bereitstellung von Technologielösungen fĂŒr digitale Assets in Europa zu spielen, unter anderem durch die Integration von Smart Contracts und weiteren Blockchain-basierten FunktionalitĂ€ten.

 

Unser heutiger Gast

Lukas Enzersdorfer-Konrad ist Deputy CEO bei Bitpanda, dem in Wien ansĂ€ssigen FinTech-Unicorn. Dort beaufsichtigt er seit 2019 einen großen Teil des Unternehmens – von Business Operations ĂŒber Growth und Produktentwicklung bis hin zu Bitpandas Custody-Plattform. Zudem ist Enzersdorfer-Konrad CEO bei Bitpanda Technology Solutions und leitet den gesamten B2B Zweig der Bitpanda Group. Der gebĂŒrtige Österreicher hĂ€lt einen MSc in Banking & Finance und verfĂŒgt ĂŒber langjĂ€hrige Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche. Er verfĂŒgt ĂŒber fundiertes Wissen ĂŒber digitale Assets sowie Bankerfahrung aus erster Hand, war zuvor unter anderem bei der Erste Bank sowie der Raiffeisenlandesbank tĂ€tig. DarĂŒber hinaus ist Enzersdorfer-Konrad als Angel Investor tĂ€tig.

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/enzersdorfer/

 

Über Bitpanda

Bitpanda vereinfacht den Vermögensaufbau. Bitpanda wurde 2014 von Eric Demuth, Paul Klanschek und Christian Trummer in Wien gegrĂŒndet, um Menschen zu helfen, sich selbst genug zu vertrauen, um finanzielle Freiheit fĂŒr ihre Zukunft aufzubauen. Die benutzerfreundliche Handelsplattform ermöglicht es sowohl AnfĂ€ngern als auch erfahrenen ExpertInnen, in die gewĂŒnschten KryptowĂ€hrungen, Krypto-Indizes, Aktien, Edelmetalle und Rohstoffe zu investieren – und das rund um die Uhr. Mit ĂŒber 4 Millionen KundInnen, darunter mehr als 1 Million Investierende aus Deutschland, sowie mehreren Hundert Teammitgliedern aus ĂŒber 50 Nationen, die sich auf verschiedene Offices und Hubs in Europa verteilen, ist das Unternehmen eines der erfolgreichsten FinTechs Europas.

Website: https://www.bitpanda.com/de

—–

Du bist nur an spezifischen Formaten des Podcasts interessiert? Kein Problem! Dann abonniere hier die einzelnen FormatkanÀle: Startup News, Investments & Exits, Startup Spotlight 

 

Über Startup Insider: 

Startup Insider ist fest entschlossen, das fĂŒhrende Informationsmedium der deutschsprachigen Startup-Szene zu werden. Mit unseren MedienkanĂ€len – Podcast, Newsletter, Plattform – wollen wir nicht nur informieren, sondern auch inspirieren und Startups auf ihrem Weg zum Erfolg unterstĂŒtzen.

Die Startup Insider Plattform: 

Das Ziel der Plattform ist es, Dreh- und Angelpunkt fĂŒr die deutschsprachige Startup-Welt zu werden. Von einer umfassenden Datenbank mit detaillierten Profilen von Startups, Investoren und BranchenfĂŒhrern bis hin zu einem Eventkalender, Jobbörse, Podcast-Archiv und mehr. Hier findest Du alles zum Thema Startups.

Erstelle hier Dein öffentliches Startup-Profil auf der Plattform.

Erstelle hier Dein öffentliches Investoren-Profil auf der Plattform.

Lade hier Deine Pressemitteilung auf der Plattform hoch.

Weitere Links: 

Deine Zielgruppen sind Startups, Scale-Ups, Investoren sowie Startup- und Tech-Enthusiasten? Dann lade Dir hier unsere Preislisten fĂŒr potenzielle Werbemöglichkeiten mit Startup Insider herunter.

Wenn Du nichts Wichtiges aus der Startup-Welt verpassen möchtest, dann melde Dich hier fĂŒr unseren tĂ€glichen Newsletter mit ĂŒber 20.000 Abonnenten an.

Du möchtest ĂŒber spezifische Themen wie Startup-Investments, Blockchain und FinTech auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere hier unsere themenspezifischen Newsletter.

Du bist ein Startup auf der Suche nach Investoren oder ein Investor auf der Suche nach Startups? Dann schau Dir hier unseren Matchmaking-Newsletter “Angels meet Startups” an.

Alle Infos zu ausgewÀhlten Werbepartnern findest du hier.

 

P.S.: Wenn Du nichts verpassen willst, was bei Startup Insider passiert, folge uns auf LinkedIn!