k#525 was kann die eu gegen temu tun? monthly heinemann

Shownotes

In der heutigen Folge bei Kassenzone widmen wir uns den Themen Digitalregulierungen und den Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Umgang mit gefÀlschten oder unsicheren Produkten auf Online-MarktplÀtzen. Der Europaabgeordnete Patrick Breyer war zu Gast und gab uns Einblicke in die Entwicklungen des Digital Markets Act und des Digital Services Act. Seine Expertise und Erfahrung brachten wertvolle Einsichten, insbesondere zu den Schwierigkeiten bei der Umsetzung dieser Gesetze in den verschiedenen LÀndern.

Wir diskutierten intensiv ĂŒber die Bedeutung von Transparenz im Gesetzgebungsprozess auf EU-Ebene und die Rolle der verschiedenen politischen Akteure bei der Gestaltung dieser Gesetze. Insbesondere thematisierten wir die Integration von InteroperabilitĂ€t in den Digital Markets Act, um Wettbewerb in den Markt zu bringen, der bisher von dominanten Messenger-Diensten wie WhatsApp geprĂ€gt war. Die Eröffnung von Schnittstellen fĂŒr dienstĂŒbergreifende Kommunikation ermöglicht es den Nutzern erstmals, ihre Messenger-Apps zu wĂ€hlen, ohne ihre Kontakte zu verlieren, was ein großer Schritt fĂŒr die Verbraucher ist.

Es wurde betont, dass auch im Bereich sozialer Netzwerke die InteroperabilitĂ€t angestrebt wird, um eine dienstĂŒbergreifende Mitnahme von Accounts und Followern zu ermöglichen. Die Diskussion drehte sich auch um die Wichtigkeit, faire Wettbewerbsbedingungen zu schaffen, um den Verbraucherschutz zu gewĂ€hrleisten. Es herrschte Einigkeit darĂŒber, dass eine ausgewogene Herangehensweise erforderlich ist, um sowohl den Verbraucherschutz als auch die GeschĂ€ftsmodelle der MarktplĂ€tze zu berĂŒcksichtigen.

Des Weiteren wurden konkrete Maßnahmen zur Regulierung von Produkten aus China erörtert, darunter strengere Kontrollen, klarere Kennzeichnungen auf den Plattformen sowie die Rolle der EU-Institutionen bei der Überwachung der ProduktqualitĂ€t. Es wurde deutlich gemacht, dass die Sicherheit der Verbraucher oberste PrioritĂ€t hat und dass ein transparenter und effektiver Regulierungsmechanismus entscheidend ist, um das Vertrauen der Verbraucher zu stĂ€rken und die QualitĂ€t der Produkte auf dem Markt zu verbessern.

Zu Patrick: https://www.patrick-breyer.de/

Partner der Folge: Erforsche die Zukunft des HR-Managements mit der Studie „HR Trends – die Zukunft der Personalarbeit“ von Sage. Jetzt kostenfrei erhĂ€ltlich unter https://www.sage.de/hr. Entdecke die wichtigsten Insights und Trends fĂŒr HR-Verantwortliche und FĂŒhrungskrĂ€fte.

Community: https://kassenzone.de/discord
Feedback zum Podcast? Mail an alex@kassenzone.de
Disclaimer: https://www.kassenzone.de/disclaimer/

Kassenzone wird vermarktet von Podstars by OMR. Du möchtest in “Kassenzone” werben? Dann https://podstars.de/kontakt/?utm_source=podcast&utm_campaign=shownotes_kassenzone

Alexander Graf:
https://www.linkedin.com/in/alexandergraf/
https://twitter.com/supergraf

Youtube: https://www.youtube.com/c/KassenzoneDe/
Blog: https://www.kassenzone.de/
E-Commerce Buch: https://www.amazon.de/gp/product/3866413076/

neuausrichtung bei tier mobility 14 “soonicorns” aus deuts

Heute u. A. mit diesen Themen:

  • Tier Mobility verkauft seine Bike-Sharing-Sparte Nextbike an den britischen Investor STAR Capital, was eine strategische Neuausrichtung nach der Fusion mit Dott markiert.
  • 14 deutsche Unternehmen werden in der Liste der „Top 100 Next Unicorns“ als „Soonicorns“ genannt, mit dem Potenzial, bald eine Milliardenbewertung zu erreichen.
  • Das Bundesministerium fĂŒr Wirtschaft und Energie plant ein PrĂŒf- und Testzentrum fĂŒr KI-basierte Roboter, was Bedenken hinsichtlich Überregulierung auslöst.
  • Das Berliner Startup Quantistry erhĂ€lt 3 Millionen Euro von Ananda Impact Ventures und anderen, um die chemische Forschung und Materialentdeckung zu revolutionieren.
  • Worldcoin, ein KryptowĂ€hrungsprojekt von Sam Altman, wurde in Spanien wegen Datenschutzbedenken bezĂŒglich Iris-Scans gerichtlich gestoppt.
  • Das Steuer-Startup Expresssteuer ist insolvent und kann die Kosten fĂŒr das Insolvenzverfahren nicht decken, sucht jedoch nach neuen Finanzmitteln.
  • Volta Trucks plant nach Schwierigkeiten einen Neustart mit dem Ziel, seine Elektro-Lkw-Produktion 2024 wieder aufzunehmen.
  • Telegram, die viertgrĂ¶ĂŸte Messenger-App, plant einen Börsengang fĂŒr 2024 oder 2025, mit einer potenziellen Bewertung von bis zu 30 Milliarden US-Dollar.
Über Startup Insider 

Startup Insider ist das Branchenportal fĂŒr die Startup-Szene im DACH-Raum. Hier findest du Nachrichten aus allen Regionen und Industrien sowie eine Übersicht der wichtigsten Akteure und Events der deutschsprachigen Startup-Welt.

Werde Teil unserer Community und das erwartet dich:

✅ Besuche unsere einzigartige Plattform mit allen Informationen, Akteuren und Unternehmen der deutschen Startup-Szene. 

✅ Abonniere unseren tĂ€glichen Startup-Newsletter mit ĂŒber 25.000 begeisterten Abonnenten: Hier findest Du eine Übersicht.

✅ Unser großes Jobboard mit ĂŒber 5.000 aktuellen Job-Openings

✅ Fragen/Anmerkungen an die Redaktion? Sende eine E-Mail an redaktion@startup-insider.com

✅ Download Mediadaten und Preislisten fĂŒr Startup Insider hier. !

✅ Alle Infos zu ausgewĂ€hlten Werbepartnern findest du hier.

✅ Lege noch heute Dein kostenloses Profil auf unserer großen Startup-Plattform an. Hier geht es zur Anmeldung.

→ Lust auf mehr Podcast? Hier findest du unser Verzeichnis mit den top 100 internationalen Startups- und Tech-Podcasts đŸŽ€

 

Hier geht’s zu unserem Startup Insider News Kanal.