megatrend longevity – wie startups am ewigen leben forschen

Wie lange können wir leben? Mit dieser Frage beschĂ€ftigt sich die Branche Longevity,  ĂŒbersetzt mit Langlebigkeit. Was fĂŒr manche wie Science Fiction klingt, setzt das BioTech Tomorrow Bio seit 2019 in die RealitĂ€t um: Das Einfrieren von Menschen, die unheilbar erkrankt sind, um sie möglicherweise in Zukunft heilen zu können. In der neuen Folge Startup Spotlight haben wir Tomorrow Bio GrĂŒnder und CEO Dr. Emil Kendziorra zu Gast. Er gibt uns Einblicke in die sogenannte Kryokonservierung von Menschen und teilt mit uns, wie Longevity sowie die Kryokonservierung wissenschaftlich, ethisch und regulatorisch diskutiert werden.

Das Interview beleuchtet außerdem die AnfĂ€nge der Longevity Branche, die Investment Landschaft,  Wettbewerber und weitere Modelle, die das Leben von Menschen verlĂ€ngern. Ebenfalls erlĂ€utert Emil die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Langlebigkeit, die lange nicht mehr nur Fiktion sind.

 

Weitere Themen 

  • GrĂŒndungsmotivation: Emil diskutiert seinen beruflichen Hintergrund und seine Motivation fĂŒr die GrĂŒndung von Tomorrow Bio, einschließlich seiner frĂŒheren Arbeit in der Krebsforschung und seiner unternehmerischen Erfahrungen, die ihn dazu fĂŒhrten, eine Firma im Bereich der Biotechnologie zu grĂŒnden.
  • GeschĂ€ftsmodell und ZugĂ€nglichkeit: Das GeschĂ€ftsmodell von Tomorrow Bio basiert auf einer monatlichen AbonnementgebĂŒhr und Partnerschaften mit Versicherungen, um die Kosten fĂŒr die Kryokonservierung abzudecken. Das Ziel ist es, die Technologie erschwinglich und zugĂ€nglich zu machen.
  • Reaktionen und Akzeptanz: Obwohl die Technologie kontrovers sein könnte, hat Kendziorra bisher positive Reaktionen erlebt und betont, dass die Entscheidung zur Teilnahme auf der individuellen Autonomie basiert.
  • Langfristige Perspektiven und Visionen: Das Interview schließt mit Überlegungen zu langfristigen Zielen und der Vision von Tomorrow Bio, Menschen die Möglichkeit zu geben, potenziell lĂ€nger zu leben, und wie dies gesellschaftliche und persönliche Vorstellungen von Lebensdauer und Gesundheit verĂ€ndern könnte.

 

Genannte Links: 

 

Unser heutiger Gast

Dr. Emil Kendziorra is a Founder & CEO at Tomorrow Bio and Chairman of the Board at the European Biostasis Foundation, a Swiss non-profit research institute. Prior he was CEO at tech and medical companies, recently Medlanes (Exit to ZAVA) and onFeedback (Exit to QuestionPro). As a doctor and entrepreneur, he’s a regular keynote speaker on longevity, cryopreservation, science and deep tech, a mentor to a wide range of startups and an early stage angel investor.

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/emilkendziorra

 

Über Tomorrow Bio

Tomorrow Bio, based in Berlin, Germany, offers cryopreservation as an experimental procedure in cases where current medical technology can not save a patient. This procedure offers the opportunity to preserve the patient after legal death for the chance that future, advanced medical technology allows resuscitation and the continuation of the patient’s life.

Website: tomorrow.bio

—–

Du bist nur an spezifischen Formaten des Podcasts interessiert? Kein Problem! Dann abonniere hier die einzelnen FormatkanÀle: Startup News, Investments & Exits, Startup Spotlight 

 

Über Startup Insider: 

Startup Insider ist fest entschlossen, das fĂŒhrende Informationsmedium der deutschsprachigen Startup-Szene zu werden. Mit unseren MedienkanĂ€len – Podcast, Newsletter, Plattform – wollen wir nicht nur informieren, sondern auch inspirieren und Startups auf ihrem Weg zum Erfolg unterstĂŒtzen.

Die Startup Insider Plattform: 

Das Ziel der Plattform ist es, Dreh- und Angelpunkt fĂŒr die deutschsprachige Startup-Welt zu werden. Von einer umfassenden Datenbank mit detaillierten Profilen von Startups, Investoren und BranchenfĂŒhrern bis hin zu einem Eventkalender, Jobbörse, Podcast-Archiv und mehr. Hier findest Du alles zum Thema Startups.

Erstelle hier Dein öffentliches Startup-Profil auf der Plattform.

Erstelle hier Dein öffentliches Investoren-Profil auf der Plattform.

Lade hier Deine Pressemitteilung auf der Plattform hoch.

Weitere Links: 

Deine Zielgruppen sind Startups, Scale-Ups, Investoren sowie Startup- und Tech-Enthusiasten? Dann lade Dir hier unsere Preislisten fĂŒr potenzielle Werbemöglichkeiten mit Startup Insider herunter.

Wenn Du nichts Wichtiges aus der Startup-Welt verpassen möchtest, dann melde Dich hier fĂŒr unseren tĂ€glichen Newsletter mit ĂŒber 20.000 Abonnenten an.

Du möchtest ĂŒber spezifische Themen wie Startup-Investments, Blockchain und FinTech auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere hier unsere themenspezifischen Newsletter.

Du bist ein Startup auf der Suche nach Investoren oder ein Investor auf der Suche nach Startups? Dann schau Dir hier unseren Matchmaking-Newsletter “Angels meet Startups” an.

Alle Infos zu ausgewÀhlten Werbepartnern findest du hier.

 

P.S.: Wenn Du nichts verpassen willst, was bei Startup Insider passiert, folge uns auf LinkedIn!

nosi: das “startup des jahres 2024” im interview

NOSI aus Tulln ist das “Startup des Jahres 2024”. Die Sensorik-Firma hat eine digitale Nase entwickelt. Letzten Mittwoch hat das Jungunternehmen damit die #glaubandich Challenge, Österreichs grĂ¶ĂŸten Wettbewerb fĂŒr Startups, gewonnen.

Im Podcast zu Gast ist heute Patrik Aspermair, GrĂŒnder und CEO von NOSI. Die Themen:

 

– Die digitale Nase

– Wie Maschinen riechen lernen

– Wo die Technologie zum Einsatz kommen kann

– Der Sieg bei der #glaubandich Challenge

– Was die Jungfirma mit dem Preisgeld macht

– Die ZukunftsplĂ€ne von NOSI

Wenn dir diese Folge gefallen hat, lass uns doch vier, fĂŒnf Sterne als Bewertung da und folge dem Podcast auf Spotify, Apple Music und Co. FĂŒr Anregungen, Kritik, Feedback oder WĂŒnsche zu kĂŒnftigen GĂ€sten schick uns jederzeit gerne eine Mail an ⁠⁠⁠⁠⁠⁠feedback@trendingtopics.at⁠⁠⁠⁠⁠⁠.

Send in a voice message: https://podcasters.spotify.com/pod/show/trending-topics/message

folge 278: kernfusion und wie sie funktioniert (special 1/2)

Shownotes

Brennstoff, der ĂŒberall preiswert verfĂŒgbar ist. Keine AbhĂ€ngigkeiten von Diktatoren mehr. Fast kein AtommĂŒll. Keine Explosionsgefahr. Energie aus Kernfusion klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Doch hier auf Erden funktioniert sie noch nicht richtig. Doch Forscher, Startups und Investoren auf der ganzen Welt kommen dem Ziel immer nĂ€her. Grund genug fĂŒr uns, diesem Thema eine Doppelfolge zu widmen. In der ersten Ausgabe geht es heute um die physikalischen Grundlagen. Eingeladen haben wir mit Laban Coblentz einen der kompetentesten Experten Europas. Warum ist Kernfusion wichtig? Wie unterscheidet sie sich von der Kernspaltung? Und was genau passiert im Detail?

Laban Coblentz ist einer der fĂŒhrenden Köpfe von ITER, dem internationalen Großforschungsprojekt zur Kernfusion. Aufgabe von ITER ist es, die wissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Herausforderungen der Kernfusion zu erschließen. Mit Coblentz analysieren wir die jĂŒngsten Forschungsergebnisse und erklĂ€ren, was sie fĂŒr die Zukunft der Energieerzeugung bedeuten könnten. Von der ungeheuren Kraft, die bei der Kernfusion in den Tiefen der Sterne freigesetzt wird, bis hin zu den technologischen Herausforderungen und Chancen der kontrollierten Fusion auf der Erde.

In der kommenden Woche geht es dann weiter mit der zweiten Folge: Wie sieht die Welt aus, wenn Kernfusion gelingen sollte und preiswerte Energie in HĂŒlle und FĂŒlle zur VerfĂŒgung stĂŒnde?

Eine Doppelfolge fĂŒr alle, die wissen möchten, warum Kernfusion den Energiehunger der Welt nachhaltig stillen könnte und welchen Einfluss dies auf die MĂ€rkte haben wird.

Ihnen hat die Folge gefallen oder Sie haben Feedback fĂŒr uns? Dann schreiben Sie uns gerne an podcast@hy.co. Wir freuen uns ĂŒber Post von Ihnen.